| 14:47 Uhr

Exkursion
Mit Räten aus Schleife und Trebendorf im Tagebau

Trebendorf. Leag zeigt den Nachbarn die archäologischen Funde.

Einmal in jedem Jahr erhalten Ortschafts-, Bei- und Gemeinderäte von Trebendorf und Schleife die Gelegenheit für eine Befahrung des Tagebaus Nochten. Jedes Jahr werden andere Schwerpunkte gesetzt. Dieses Mal ging es laut Bürgermeister Waldemar Locke (CDU) um das aktuelle Geschehen im Tagebau, wie der Kohleabbau zeitlich und örtlich voranschreitet. Thomas Penk, Leiter Rekultivierung und Umsiedlungsmanagement der Leag, hatte sich mit weiteren Fachleuten dazu am Samstag die Zeit genommen.

Ein absoluter Höhepunkt sei gewesen, die jüngsten archäologischen Funde – eine rund 3400 Jahre alte Siedlung – in Augenschein zu nehmen. „Dr. Wolfgang Ender vom Landesamt für Archäologie hat uns alles erläutert. Das war sehr interessant. Und wenn man sich überlegt, dass diese Siedlung ja unmittelbar vor der jetzigen Ortschaft Trebendorf gefunden wurde, ist das großartig“, schwärmt der Bürgermeister.

(ni)