| 02:45 Uhr

Mit Kutschen geht es durch die Region

Auf geht es ab Horka zur Heiderundfahrt.
Auf geht es ab Horka zur Heiderundfahrt. FOTO: Lisa Bergmann/ Felix Rodig
Horka/Niesky. Die 21. Niederschlesische Heiderundfahrt findet an diesem Samstag statt. Das teilt der Veranstalter, der Reit- und Fahrverein "Wehrkirch" Horka, mit. Damit stehe ein weiterer Höhepunkt im Veranstaltungsjahr des Vereins an. pm/rw

Zu ihrer traditionellen Fahrt erwarten die Gastgeber rund 40 überwiegend historische, stilvolle Gespanne aus Sachsen und benachbarten Bundesländern. "Die Strecke führt dabei 40 Kilometer durch unsere schöne niederschlesische Heimat", so Lisa Bergmann von der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins.

In gewohnter Manier beginnt und endet die Ausfahrt vor den Toren der Reithalle in Horka. Nach der eingehenden Vorstellung und Kontrolle begeben sich die Gespanne gegen 8.30 Uhr auf malerischen Wegen durch Wälder und Wiesen auf ihre Reise. Dabei geht es über Mückenhain und Särichen ins Wilhelminthal. Von Wiesa aus schlagen die Fuhrwerke dann den Weg nach Thiemendorf ein, ehe es nach Attendorf geht.

Nach der dortigen Mittagsrast führt die diesjährige Heiderundfahrt über Nieder Seifersdorf in die Große Kreisstadt Niesky. Anlässlich des 275-jähirgen Bestehens der Stadt werden die Gespanne vor dem Raschke-Haus auf dem Zinzendorfplatz noch einmal vorgestellt. Sicherlich ein schönes Fotomotiv. Dort ist dann auch Oberbürgermeisterin Beate Hoffmann (CDU) zugegen.

Von Niesky aus treten die Gespanne schließlich den Heimweg an. Nach einem Zwischenstopp auf dem Platz Astrachan führt die Rundfahrt wieder zurück zu ihrem Ausgangsort.

Auf der Wiese an der Reithalle in Horka werden die Gespanne ab 16 Uhr ein letztes Mal Aufstellung nehmen. Dann sollen auch die Sieger der diesjährigen Heiderundfahrt gekürt werden, erklärt der Verein.