Auch in diesem Jahr hatte die Domowina-Ortsgruppe zu einem unterhaltsamen Nachmittag eingeladen. Zu Gast waren der Stadtchor Weißwasser unter Leitung von Rainer Wetzorke. Die Sänger gabe ihre musikalische Visitenkate ab und natürlich der Jahreszeit entsprechend zahlreiche Frühlingslieder zu Gehör.
Der Saal platzte vor Besuchern fast aus allen Nähten. Zu den interessierten Zuhörern gehörte auch Wolfgang Zech. „Ich finde, diese Veranstaltung ganz super, der Chor kann sich wirklich hören lassen“ , stellte Zech anerkennend fest.
Christine Noack fand vor allem den Mix aus Liedern und Rezitationen gelungen. „Ich habe den Stadtchor zum letzten Weihnachtskonzert im Foyer der Stadtwerke in Weißwasser gehört und war begeistert. Deshalb sagte ich mir, da musst du auch zum Frühlingskonzert nach Trebendorf. Ich finde gut, dass der kleine Ortsverein der Domowina hier regelmäßig solche Kulturveranstaltungen organisiert“ , so Inge Krüger.
Neben Frühlingsliedern bot der Chor auch einen unterhaltsamen kleinen Querschnitt aus dem reichhaltigen musikalischen Repertoire des Klangkörpers.