ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Mit 162 Sachen durch die Lichtschranke

Görlitz. 600 Euro Bußgeld drohen einem Motorradfahrer nach seiner Tour am Samstagvormittag auf der A 4. Es könnten auch 1200 Euro werden. red/dh

Der Biker war am Grenzübergang nach Polen mit 162 Sachen durch die Lichtschranke des Verkehrsüberwachungsdienstes gedüst. Dieser hatte sich an einer Stelle postiert, wo lediglich 80 Stundenkilometer erlaubt sind. Der Motorradfahrer kann mit zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot rechnen. Sollte ihm vorsätzliches Handeln nachgewiesen werden, kann sich das Bußgeld von 600 Euro verdoppeln..

Während der fünfstündigen Geschwindigkeitskontrolle passierten rund 4000 Fahrzeuge den Parkplatz an der Neiße, informiert die Polizei weiter. Beinah jeder Vierte hielt sich nicht an die Tempovorgabe. Es blitzte 908-mal. Daraus werden 492 Ordnungswidrigkeiten verfahren resultieren, die mit einem Verwarngeld bis 35 Euro geahndet werden. In den übrigen Fällen drohen ein Bußgeld, Punkte in Flensburg oder gar ein Fahrverbot.