Melanie Müller will staatlich anerkannte Erzieherin werden und absolviert in der Kita Milenka in Rohne ihr erstes Praktikum. Ein Projekt, was das Interesse der Kinder findet, gehört dazu. Da gab es kein langes Überlegen, denn: "Montag ist bei uns Spielzeugtag, da stehen Feuerwehr und Retten immer ganz hoch im Kurs." Bei Ortswehrleiter Andreas Pudel habe sie offene Türen eingerannt. "Die Kinder aus der Mittelgruppe sind mit unheimlich viel Spaß bei der Sache", berichtet Irena Seidel, die stellvertretende Kita-Leiterin. Zwei Wochen läuft das Projekt. "Wir hatten schon Alarm in der Kita, lesen Kinderbücher über die Feuerwehr. Am schwierigsten war es, mit ihnen die Notrufnummer zu lernen. Sie wollten immer 113 anrufen", sagt sie.

Gestern waren die Knirpse nun das dritte Mal im Gerätehaus. Den Schlauch aus- und dann wieder einrollen war gar nicht so einfach. Als sie gerade das Löschfahrzeug samt Ausstattung "untersuchten", unterbrach Sirenengeheul das "Fachgespräch" zwischen Kindern und Wehrleiter. "Es brennt im Kindergarten." Ungläubige Gesichter schauten ihn an. Mirek wollte es nicht glauben. Mit Löschfahrzeugen von Rohne, Mulkwitz sowie Schleife ging es mit Sirenengeheul und Blaulicht zur Kita. In einem Feuerkorb loderten die Flammen. Rocco Zeisig war der Brandstifter vom Dienst. Nun musste es ganz fix gehen. Mit Detlef Slabina, Frank Dainz, Thomas Kasper, Rocco Zeisig und Andreas Pudel sowie der großen Gruppe an der Seite packten es die Kleinen. "Wasser marsch!". Wie aufregend doch ein Kindergartentag sein kann.

www.lr-online.de/weisswasser