| 02:49 Uhr

Michael Kretschmer

FOTO: dpa
Beruf: Wirtschaftsingenieur Partei: CDU

Geburtsjahr: 1975

Wohnort: Markersdorf

Was die Lausitz am dringendsten braucht: Ich trete für eine Bestandsgarantie der Braunkohle bis zum Jahr 2050 ein. Die gezielte Förderung des Strukturwandels durch den Bund muss zügig in der Lausitz beginnen.Im Wahlprogramm geben wir hierfür eine verbindliche Zusage.

Was die Lausitz überhaupt nicht braucht: Ein "Weiter so" der ideologischen Grabenkämpfe um die Braunkohle. Ein sofortiger Ausstieg wäre nicht nur eine volkswirtschaftliche Geisterfahrt, sondern vor allem unverantwortlich gegenüber den davon betroffenen Menschen in unserer Heimat.

Wofür ich mich besonders stark machen will: Ich werde mich für die Förderung des Strukturwandels und zusätzliche 15 000 Polizisten starkmachen, die wir gerade auch in Grenzregionen einsetzen wollen. Die Weiterentwicklung des Forschungsstandortes Oberlausitz bietet große Chancen für unsere Region. Hier möchte ich weiter anpacken.

Was ich unbedingt verändern will: Ich möchte etwas gegen den Irrglauben tun, man müsse unbedingt studieren, um ein gutes Leben führen zu können. Mir liegt die Stärkung der beruflichen Bildung sehr am Herzen. Beratung und Zugang zum System der dualen Ausbildung möchte ich verbessern.

Mit oder ohne Kohle - wie sieht die wirtschaftliche Zukunft der Lausitz aus: Mit der Bestandsgarantie für die Braunkohle haben wir die Zeit, für attraktive Arbeitsplätze in der Zukunft zu sorgen. Hohe Investitionen in Bildung, Forschung und Infrastruktur, Bürokratieabbau, Breitbandausbau und die steuerliche Forschungsförderung sind hierfür wichtige Bausteine.

Wie ist Ihre Vision von der Lausitz 2030: Auch im Jahr 2030 leben wir gut und gern in unserer Heimat. Wir haben ein tragfähiges Pflegesystem, eine gute medizinische Versorgung und hochwertige Arbeitsplätze. Ob jung oder alt: Wir leben in der Mitte eines starken Europas in Sicherheit und Freiheit.

Ihre wichtigsten Ziele im Bundestag: Den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft stärken. Damit meine ich die Solidarität von Jüngeren und Älteren, aber auch, dass wir die ländlichen Regionen stärken. Außerdem kämpfe ich für einen aufgeklärten Patriotismus. Nur wenn wir uns zu unserem Land und seiner Kultur bekennen, können wir ein guter Partner in Europa sein.