ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Meisterwerk wieder in Breslau

Görlitz. Als einen ersten Beitrag zum Kulturhauptstadtjahr der schlesischen Metropole Breslau hat sich das Schlesische Museum Görlitz vorübergehend von einem seiner Prunkstücke getrennt. Anfang Februar übergab Museumsdirektor Markus Bauer seinem Kollegen vom Stadtmuseum Breslau den Königsorden der Breslauer Zwingerschützenbruderschaft. red/pos

Als Leihgabe wird der Adler in diesem Jahr in der Dauerausstellung des Breslauer Stadtschlosses gezeigt.

Der Schützenadler mit seinen Granataugen gehört zu den wertvollsten Objekten des Görlitzer Museums und stellt ein Meisterwerk schlesischer Goldschmiedekunst dar. Die Adlerfigur aus vergoldetem Silber trug ursprünglich noch eine Krone und ein Brustschild, die leider verloren gegangen sind. Die Bruderschaft der Zwingerschützen war ein exklusiver Verein reicher Breslauer Kaufleute. Ihr Königsorden von 1685 ging jeweils für ein Jahr an den Schützenkönig.