ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:59 Uhr

Kommentar
Wut und Fassungslosigkeit

Regina Weiß
Regina Weiß FOTO: LR / Sebastian Schubert
Wer von den Räten mit seinem Fernbleiben am Montagabend Waldemar Locke, Trebendorfs Bürgermeister, treffen wollte, der hat das geschafft. Doch er hat auch die Mühlroser getroffen. Von Regina Weiß

Er hat für Wut, Ärger, Traurigkeit, Enttäuschung und Fassungslosigkeit gesorgt. Die Bürger können diese Spielchen überhaupt nicht verstehen, geht es doch nach Jahren der Ungewissheit um ihre Zukunft. Trebendorf wird mehr und mehr zum Klein-Weißwasser. Rund um die Bürgermeisterwahlen in beiden Orten haben die Querelen angefangen, setzten sich bei einigen mit der Ernüchterung nach dem Wahlergebnis und dem ersten Bürgermeister-Jahr fort und münden nun in das Debakel. Auseinandersetzung mit offenem Visier sieht anders aus. Da kann einem um die Zukunft  echt bange werden. Wenn sich ein Dorf, wenn sich eine Große Kreisstadt nicht zur Sacharbeit zusammenfinden, wie soll dann eine ganze Region mit einer Stimme sprechen, wenn es um den Strukturwandel geht?!.