| 16:45 Uhr

Verkehr
Fahrt durch Bad Muskau dauert nun länger

Seit einigen Tagen ist nun die Verlängerung der Tempo-30-Strecke in der Innenstadt von Bad Muskau Realität.
Seit einigen Tagen ist nun die Verlängerung der Tempo-30-Strecke in der Innenstadt von Bad Muskau Realität. FOTO: Regina Weiß / LR
Bad Muskau. Straßenmeisterei hat Tempo-30-Schilder aufgestellt. Autofahrer haben sich noch nicht umgestellt.

Von der Feldstraße bis zum Neißedamm/Hermannsbad gilt nun Tempo 30 in der Bad Muskauer Innenstadt. Die Verkehrszeichen wurden in dieser Woche aufgestellt, hat Bürgermeister Andreas Bänder (CDU) in der Stadtratssitzung am Mittwoch informiert. Das war einigen Verkehrsteilnehmern im Saal noch gar nicht aufgefallen, wie Äußerungen zeigten. „Es hat noch nicht jeder so richtig mitbekommen“, sprach der Bürgermeister aus eigener Erfahrung. Auch er müsse sich, besser: sein Auto abbremsen, um vorschriftsgemäß zu fahren. Scheinbar hat die neue Regelung aber noch keine Blitzerfolgen. „Mir ist zumindest nichts bekannt“, so Bänder.

Die Strecke, auf der die Reduzierung gilt, ist um einige hundert Meter gewachsen. Bisher waren 30 km/h ab Höhe Brauerei bis hinter die Schmelzstraße angeordnet.

Sieben Schilder geben durch die Innenstadt das Tempo vor. Nach Ansicht einiger Stadträte sind es noch nicht genug. Denn wer beispielsweise von der Gablenzer Straße (Rathaus) auf die Ortsdurchfahrt einbiegt, weiß gar nicht, wie schnell er fahren darf. Darauf machte Stadtrat Wilfried Bartholomäus (Die Linke) aufmerksam. Deshalb muss bei der Straßenmeisterei nachgefragt werden.

Die Verlängerung der 30-km/h-Strecke war wegen der Emissionsreduzierung im Kurort und des zunehmenden Besucherverkehrs im Badepark erfolgt.

(rw)