Das Medizinische Versorgungszentren des Kreiskrankenhauses (MVZ) Weißwasser freut sich: Seit 5. Februar ergänzt eine neue Ärztin das Team in der Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Gynäkologie. Und gleich am ersten Arbeitstag hatte sie richtig viel zu tun.

Susanne Jurack-Wolf, 41 Jahre alt, gebürtig in Hoyerswerda, Medizinstudium in Gießen, wird neben David Gumulak in der frauenärztlichen Praxis tätig sein. Sie konnte sich während ihrer Facharztausbildung am Lausitzer Seenland Klinikum in Hoyerswerda und einer Praxis für vorgeburtliche Diagnostik in Bautzen profilieren. Das teilt Jana-Cordelia Petzold für die Managementgesellschaft Gesundheitszentrum des Landkreises Görlitz

Damit wird das reguläre Spektrum der Praxis für Frauenheilkunde in unveränderter Form weiter angeboten. Frau Jurack-Wolf ist selbst Mutter von vier Kindern und damit ein Beispiel für integrative Vereinbarkeit eines anspruchsvollen Berufes und lebensweltlicher Orientierung in einer größeren eigenen Familie.

Geschäftsführer Steffen Thiele ergänzt: „Wir begrüßen Frau Jurack-Wolf auf das Herzlichste bei uns. Wir sind sehr stolz, damit die MVZ-Praxen langfristig zu unterstützen und unserer Bevölkerung eine weiterhin kompetente und leistungsfähige medizinische Versorgung anbieten zu können.“

Das MVZ in der ehemaligen Schweigvilla am Standort des Kreiskrankenhauses gibt es seit 2011. red/rw