ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:56 Uhr

Landkreis
Maximilian Simon zum zweiten Mal ausgezeichnet

Görlitz. Landkreis Görlitz ehrt seine Sportler

Landrat Bernd Lange (CDU) hat kürzlich zur traditionellen Sportlerehrung des Landkreises 2017 in das Tivoli nach Görlitz eingeladen. „Ich freue mich, dass ich mit dieser kleinen Ehrung für das ehrenamtliche Engagement der Sportlerinnen und Sportler und ihrer Trainer und Trainerinnen danken darf und mit dieser Veranstaltung in den Fokus der Öffentlichkeit stellen kann“ so der Landrat in seinem Grußwort.

Im Mittelpunkt der Auszeichnung standen in diesem Jahr Nachwuchsleistungssportler der Sportvereine, die auf Landesebene, deutschlandweit und sogar international auf sehr gute sportliche Leistungen verweisen können. Geehrt wurden fünf Mannschaften/Teams und 16 Einzelsportler im Alter zwischen zehn und 18 Jahren mit einem kleinen Präsent und einem Gutschein. Darunter auch Merle Rosenstengel vom KSV 90 Weißwasser für ihren Landesmeistertitel im Florett und die Knaben vom Eissport Weißwasser für ihre Meistertitel. Nach dem offiziellen Teil ging es sportlich bei einem Bowlingwettstreit weiter.

Diese Ehrung wird seit 2009 in verschiedenen Bereichen des Sports,  unter anderem erfolgreiche Leistungssportler, Nachwuchstrainer, Kampf- und Schiedsrichter,  die „Guten Seelen des Vereins“, Vereinsvorsitzenden und Sponsoren vorgenommen. Dazu werden alle Sportvereine angeschrieben, Vorschläge zu machen.

2017 sind 35 Vorschläge eingegangen. Bei den Geehrten ist erstmals ein Sportler dabei, der die Auszeichnung zum zweiten Mal erhalten hat: Maximilian Simon von SV Grün-Weiß Weißwasser. Inzwischen startete er bei den Europameisterschaften der Kadetten im Ringen.

Im Landkreis gibt es 361 organisierte Sportvereine mit insgesamt 41 406 Mitgliedern. Davon sind 12 581 Kinder und Jugendliche und damit 31,74 Prozent aller im Kreis lebenden Kinder. Es gibt 21 Talente- und einen Landesstützpunkt, heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamtes.