ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:07 Uhr

Weißwasser
Maskottchenparade mit Fuchs, Mauli und Freunden

Auch die Maskottchen zeigten sich zur Begrüßung am Samstagvormittag zum WBG-Kinderfest: Fuchs, Mauli, Eule Hedwig, Wuschel und Weisswass.
Auch die Maskottchen zeigten sich zur Begrüßung am Samstagvormittag zum WBG-Kinderfest: Fuchs, Mauli, Eule Hedwig, Wuschel und Weisswass. FOTO: Arlt Martina
Weißwasser. Viel Heiterkeit und ein Versprechen gab es wieder beim großen Kinderfest an der „Ulja“ in Weißwasser. Von Arlt

Mit großem Halligalli eröffneten am Samstagvormittag Vroni Gröschner und Petra Sczesny, Geschäftsführerin der Wohnungsbaugesellschaft Weißwasser (WBG), das achte WBG-Kinderfest sowie das 13. Spiel-, Spaß- und Sportfest der Kreativgemeinschaft Lausitz (KGL).

Dieser erlebnisreiche Tag fand auch dieses Mal auf dem Gelände der Kindertagesstätte „Ulja“ in der Friedrich-Fröbel-Straße statt. Bevor es so richtig „in die Vollen“ ging, lud Marina Reider von der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser zu einer zünftigen Frühgymnastik ein. Die Vereinsmitglieder des KGL um Stefan Henker und Petra Sczesny von der Wohnungsbaugesellschaft bereiteten mit ihren fleißigen Helfern diesen Höhepunkt für die Kleinsten bestens vor. Zu diesem sportlichen Spektakel hatten sich die Veranstalter auch die Weißwasseraner Maskottchenparade wie den Fuchs, Mauli, die Eule Hedwig, den Wuschel sowie Weisswass eingeladen. Zu den ausgewählten Disziplinen an diesem Tag gehörten Wasserbomben-Eierlauf, Rasen-Ski, Blindlauf und Limbo-Hula-Hoop. Bei diesen interessanten Wettkämpfen für Groß und Klein warteten attraktive Preise auf die sportlichen Sieger. Besonders die Kinder hatten großen Spaß an diesem Tag, präsentierten sich zum großen Teil mit farbigen T-Shirts aus den Kindereinrichtungen. Der Airbrusher Frank Stein, die Verkehrswacht und der TSC Kristall waren auch wieder mit von der Partie. Hüpfburg, Streichelzoo und Streetsocceranlage luden zum Spielen und Spaßhaben ein. „Ich freue mich sehr, dass wir von unserem Wohnungsunternehmen zwei Mannschaften bilden konnten“,  sagt WBG-Geschäftsführerin Sczesny. Im nächsten Jahr begeht die WBG ihr 70-jähriges Bestehen. „Dann werden wir uns für das Kinderfest etwas ganz Besonderes ausdenken. Das verspreche ich heute“, macht Petra Sczesny bereits jetzt neugierig auf das kommende Jahr.