ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:17 Uhr

Lok plagen weiterhin Personalsorgen

Am Ball befand sich hier Paul Krippstädt.
Am Ball befand sich hier Paul Krippstädt. FOTO: Verein
Bezirksliga, Jugend U 14. Die Schleifer Lok hat in Forst trotz Personalsorgen gut mitgespielt. Frank Neumann

Die vom Verletzungspech geplagt Rot-Schwarzen gewannen den ersten Satz gegen die SG Bademeusel II mit 11:4. Nach einer Umstellung fand Schleife zwar schwer in den zweiten Satz, konnte den 2:6-Rückstand bis zum Ablauf der Maximaldauer des Satzes aber noch zum 10:9 drehen und damit das Spiel 2:0 gewinnen.

Im zweiten Vergleich fehlte dem Lok-Angriff dann die Kraft, um die SG Bademeusel I ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Die Lok musste eine 0:2-(9:11; 9:10)-Niederlage quittieren.

Äußerst spannend verlief das letzte Spiel gegen den Heidenauer SV. Am Ende hatten die Sachsen knapp die Nase vorn. Die Lok steht jetzt auf dem 6. Platz.

Schleife: Krippstädt, Nowitzki, Probst, Röseberg, Stuckas, Stuckas, Hambitzer

Bezirksliga, Jugend U 10. Die Schleifer U 10-Auswahl hat sich die Tabellenführung geholt. Die Lok ging als Favorit in die Doppelrunde gegen die beiden Mannschaften der SG Bademeusel.

In ihren ersten Partie gegen Bademeusel II startete Schleife überraschend nervös und produzierte viele Eigenfehler. Diese konnte das Team auch läuferisch nicht kompensieren und unterlag mit 0:2 (9:11; 9:11).

Im Spiel gegen Bademeusel I kehrte dann wieder Ruhe in die Aktionen der Lok zurück, die damit die Partie deutlich beherrschte. Nach einem 2:0 (11:5; 11:4) konnten die Spieler wieder lachen.

Vor dem Rückspiel gegen Bademeusel II waren die Schleifer Spieler gewarnt und gingen mit deutlich mehr Engagement zu Werke. Dafür wurden die Rot- Schwarzen mit einem 2:0-(11:8; 11:6)-Sieg belohnt. Im Rückspiel gegen Bademeusel I übernahm die Lok mit einem Zweisatzsieg dann die Tabellenführung. Schleife siegte mit 2:0 (11:7; 11:5).