| 02:45 Uhr

Löwe verhilft dem Muskauer Park zu Werbeauftritt

Das Foto stammt von Mitte August 2009. Damals wurde der Löwe in Bad Muskau aufgestellt.
Das Foto stammt von Mitte August 2009. Damals wurde der Löwe in Bad Muskau aufgestellt. FOTO: Angelika Brinkop
Bad Muskau. (rw) Acht Jahre ist es in wenigen Tagen her, dass der erste Bronze-Löwe vor dem Neuen Schloss in Bad Muskau im Beisein Hunderter Gäste enthüllt worden ist. In diesen Tagen kommt das Einweihungsbild der damaligen RUNDSCHAU-Fotografin Angelika Brinkop noch einmal zu Ehren und zwar auf der Homepage der Botschaft des Königreiches der Niederlande.

Es illustriert ein Kapitel über Friedrich Prinz von Oranien-Nassau und Luise Prinzessin von Preußen. Besagter Prinz ist jener, der die Standesherrschaft Muskau 1846 erworben hat - und mit ihr 43 Dörfer, ein Gehöft, ein Schloss und andere Gebäude. Diesen herrschaftlichen Privatbesitz habe er wie ein väterlicher Fürst regiert, heißt es in dem Text im Internet.

Seit Oktober 2015 läuft die Serie, teilt Ruth Sijpestein, Referentin Kommunikation der Botschaft, der RUNDSCHAU auf Nachfrage mit. Die Niederlande und Deutschland verbinde schließlich vieles. Wie weit die gemeinsame Geschichte beider Länder zurückreicht, dieser Frage ist Historikerin Reinildis van Ditzhuyzen genauer auf den Grund gegangen. Bei dieser Recherche wurde sie auf die Internetseite der RUNDSCHAU und den Beitrag über die Einweihung der Löwen aufmerksam. Schließlich waren es des Prinzens Wappentiere, die er in Muskau 1857 aufstellen ließ. Infolge des Zweiten Weltkriegs wurden sie stark beschädigt und vermutlich 1952 abgebaut und eingeschmolzen.

Seit dem 2. April 2010 stehen beide Löwen wieder im Muskauer Park. Fünf Jahre Recherche und Spenden waren dem Vorhaben des Fördervereins Fürst-Pückler-Park vorausgegangen. Dem Wirken des Prinzen der Niederlande wendet sich die Stiftung näher zu. Sie arbeitet an einer Ausstellung.

Über www.sieunddie-

niederlande.nl sowie die Schritte Deutschland, Kultur, Das Haus Oranien-Nassau und Deutschland kommt der Interessent auf den entsprechenden Artikel.