| 18:17 Uhr

Aus dem Verkehr gezogen:
Lkw-Lenker fuhr über 20 Stunden länger als erlaubt

Achtung, Polizeikontrolle.
Achtung, Polizeikontrolle. FOTO: Fotolia
Uhyst. Bei einer Kontrolle an der Autobahn 4 hat am Donnerstag die Autobahnpolizei an der Anschlussstelle Uhyst am Taucher einen Lkw-Lenker aus dem Verkehr gezogen, der mehr als 20 Stunden länger als erlaubt am Steuer gesessen hatte. Von gro

Der 42-Jährige war mit einem Kleintransporter vom Typ Iveco Daily auf dem Weg nach Belgien, um Gebrauchtfahrzeuge nach Polen zu transportieren, schildert die Polizeidirektion Görlitz den Vorfall. Der Fahrer nahm es offensichtlich mit den geltenden Vorschriften zu Lenk- und Ruhezeiten nicht so genau. Bei der Kontrolle auf dem Pendlerparkplatz an der Autobahnkirche stellten die Beamten fest, dass zwar ein digitaler Fahrtenschreiber im Fahrzeug eingebaut und auch eine vorgeschriebene Fahrerkarte für den Mann vorhanden waren, diese aber nicht eingelegt worden war. Der Transporter-Lenker nutzte laut Polizei mal eine handschriftliche Dokumentation, ein anderes Mal die Fahrerkarte oder keines von beidem.

Neben der Überschreitung der Lenkzeiten entdeckten die Ordnungshüter auch zu kurze Ruhezeiten. So schien der Betroffene in einem Fall nur dreieinhalb Stunden zum Schlafen pausiert zu haben, um dann bereits weiter zu fahren.

Die Polizisten untersagten dem 42-Jährigen vorerst die Weiterfahrt und zeigten die Ordnungswidrigkeiten an. Die Bußgeldbescheide dazu wird die Landesdirektion in Chemnitz verschicken.