| 02:58 Uhr

Liebhaber kommen voll auf ihre Kosten

Vereinsvorsitzende Marlis Krause aus Kromlau, Gerda Thieme aus Trebsen/Grimma und Harry Massierer aus Ohorn mit ihren Samtpfoten.
Vereinsvorsitzende Marlis Krause aus Kromlau, Gerda Thieme aus Trebsen/Grimma und Harry Massierer aus Ohorn mit ihren Samtpfoten. FOTO: Martina Arlt/mat1
Weißwasser. Erstmalig hat der Verein "Katzenklub Oberlausitz" seine Katzenschau im Farmerhaus in Weißwasser veranstaltet. In den Jahren zuvor wurde die Reinert Ranch in Trebendorf als Ausstellungsort auserkoren. mat1

Am Wochenende wurden nun 40 Katzen in zehn Rassen und unterschiedlichen Farbschlägen zur Schau gestellt. Die prächtigen Samtpfötchen haben viele Liebhaber und laden einfach zum Kuscheln ein. Zu den beliebtesten gehören die Rassen Britisch Kurzhaar, Maine Coon und Highlander, im Sprachgebrauch auch als norwegische oder sibirische Waldkatze bekannt.

Die Vereinsvorsitzende Marlis Krause aus Kromlau weiß um die Vorzüge der Katzen. Denn seit 30 Jahren hat sie Rassekatzen, seit fünf Jahren züchtet sie Maine-Coon. Derzeit hat sie acht Stubentiger daheim: "Eine Katze ist unkompliziert, hat einen liebenswerten Charakter, wirkt beruhigend und ist für Kinder eintoller Spielgefährte." Die Maine Coon-Katzen seien sehr gelehrig, ausgeglichen. Besonders beim Kämmen des Felles spüre man Zuwendung und baue gegenseitiges Vertrauen auf, so die Expertin.

Eine Katze sei eben ein tolles Familienmitglied und oft wäre es schön, so Marlis Krause, wenn sich noch eine zweite Katze dazu gesellen würde. Die Maine-Coon-Katze gilt als größte Rassekatze der Welt und wird auch gern als sanfter Riese bezeichnet.

Bei der Katzenschau in Weißwasser am Wochenende wurden die Tiere nicht bewertet, sondern nur zur Schau gestellt.

Bevor die Ausstellung überhaupt stattfinden konnte, hatten die Katzenfreunde eine arbeitsreiche Woche zu absolvieren. Davon konnte die Vereinsvorsitzende Marlis Krause berichten: "Die Vereinsmitglieder trafen sich zu einem großen Arbeitseinsatz, sie putzten im Inneren des Farmerhauses und harkten außen das Gelände sauber. Bei hunderten Besuchern soll es schon etwas einladend sein, so die Vereinschefin. Die Terrasse war mit Mobilar bestückt worden, damit die Gäste die Frühlingssonne genießen konnten. Wer wollte, konnte sich selbst gebackene Plinse und Kuchen, für die die Vereinsfrauen sorgten, schmecken lassen.

Der Katzenklub Oberlausitz gründete sich 1998 und zählt derzeit 25 Mitglieder. Vor zwei Jahren übernahm ihn Marlis Krause (63) aus Kromlau als Vorsitzende. In Abständen von acht Wochen treffen sich die Katzenfreunde in Bautzen. Mittlerweile sind sie zu einer kleinen Familie zusammengewachsen, helfen sich gegenseitig und starten auch zu gemeinsamen Ausflügen. Es ist ein Verein für Katzenfreunde, Katzenzüchter und Katzenbesitzer. "Es können auch immer wieder jüngere Katzen gekauft werden, jedoch nicht bei einer Ausstellung. Dann kann man sich das Samtpfötchen reservieren lassen und einen Abholtermin vereinbaren. Wer Interesse hat, sollte einfach mit dem Züchter in Kontakt treten, berichtet Marlis Krause. Weitere Informationen für Katzenliebhaber sind per E-Mail an Service@Katzenklub-Oberlausitz.de erhältlich oder im Internet.

www.Katzenklub-

Oberlausitz.de