ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

Lesermeinung: Falsche Richtung der Diskussion

Weißwasser. Werner Schubert aus Weißwasser meint zur Aktion von Stadtrat Matthäus Olawsky: Ich dachte, nach dem donquichotischen Bubenstück des Ritters von der traurigen Gestalt sei ein Ende und eine Entschuldigung angesagt. Ein Irrtum, wie ich zugeben muss.

Da findet sich doch ein unseliger Bruder im Geiste, der den Auftritt mutig findet und dem Gymnasium ein Sicherheitsproblem unterschieben will. Wenn Herr O. vor dem Eingang behelmte Wachtposten mit aufgepflanztem Seitengewehr vorgefunden hätte, sie hätten ihn doch durchlassen müssen. Sie mussten doch annehmen, ihr Besucher sei als Elternsprecher ein verantwortungsbewusster und pädagogisch gebildeter Mensch.

Ein Irrtum! Das F atale an der Aktion ist doch, dass der pädagogisch ungebildete Mensch die Diskussion in die falsche Richtung gelenkt hat. Das eigentliche Problem liegt nicht in der Sicherheitsfrage. Es liegt in den sozialen Beziehungen zu Vater und Mutter, zu Lehrern und Mitschülern, zum Trainer und Freunden. Nicht verschlossene Türen brauchen wir, sondern offene Arme der menschlichen Umwelt. Sie allein können uns vor Gewalt, Mord und Totschlag bewahren. Aber so weit reichte der pädagogische Verstand unseres Mutprotzes nicht, weshalb man ihn mit Recht aus seiner Funktion entlassen hat.