ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

leichtathletik Spitzen im Stadion der Kraftwerker

weißwasser.. Dass die Leichtathletiksenioren der TSG in den vergangenen Jahren große Erfolge auf nationaler und sogar internationaler Ebene verzeichnen konnten, dürfte zumindest Kennern der Materie bekannt sein. Um den allgemeinen Sportinteressierten die regionalen Starter etwas näher zu bringen, initiierte die Leichtathletikabteilung der TSG einen offiziellen Wettkampf, jedoch als Rahmenprogramm des jährlich stattfindenden Vereinssportfestes. (dk)



Außer dem Kleinfeldfußball- und Volleyballturnier sowie der allgemeinen Abnahme des Sportabzeichens finden neben dem Weitsprung noch zwei 100-Meter-Sprints der Männer (9.20 Uhr u. a. zwei Deutsche Meister und Medaillengewinner, TSG- und LG Neiße Beteiligung) und ein Frauenlauf statt (mit Silvia Klimpfinger, Sigrid Böse, Marina Reider alle TSG). Aktive aus der Nähe von Frankfurt a. M., Kirchheim, Koblenz, Dresden oder Leipzig nehmen die Einladung gern an. Da stört auch nicht fas Fehlen einer Tartananlage, zumal wie auch für die „Sportabzeichenprüflinge“ eine vollelektronische Zeitmessanlage zum Einsatz kommt. Die realen Zeiten werden jeden Hobbyläufer überraschen, allerdings korrigiert man die Werte für die Abnahmeprotokolle auf Handzeitniveau nach unten, so dass jeder seine altersentsprechende Chance hat.

Nationalstaffel und Bobpiloten
Ein Highlight sollen die vier mal 100-Meter-Staffeln werden (11.30). Die deutsche Nationalstaffel M 40 (mit Detlef Kasper TSG) trifft auf die LG Neiße- und eine reine TSG-Junioren-Staffel. Die Frauenstaffeln werden aus drei LG Neiße Vertretungen unterschiedlicher Altersklassen gebildet (u. a. Simone Noack TSG). Um 12 Uhr treten dann die Modellathleten in den Kugelstoßring. Ex-Bob-Europameister Tino Bank (Dresdner SC) trifft auf seinen ehemaligen Bobkontrahenten Thomas Lebsa, Polizeiweltmeister Sören Voigt, Zehnkampfsachsenvizemeister Matthias Maiwald (alle LG Neiße) sowie dessen Bruder Christian Maiwald von der TSG (Bronze bei den sächsischen Landesmeisterschaften 2002). Allein diese Duelle werden für Spannung sorgen, die Stadionsprecher Andreas Friebel noch anheizen soll. Mit einem lachenden und einem weinendem Auge wurde die Berufung von Helma Orosz ins sächsische Ministerium betrachtet, hatte sich die sportengagierte Oberbürgermeisterin frühzeitig als Gast angesagt, Doch Bürgermeister Ronald Krause stellt sich pflichtgemäß dieser Aufgabe und wird mit anderen Mitgliedern der Stadtverwaltung das Sportabzeichen ablegen.

„Fotogrammstunde“
Andreas Friebel, Pressesprecher der „Lausitzer Füchse“ , wird sicher öfter den Bogen zum ersten Traditionssport in Weißwasser spannen, denn einige ehemalige und aktuelle ESW-Cracks stellen sich für „Fotogramme“ (Polaroidfoto mit sofortiger Unterschrift) zur Verfügung. Die obligatorische gemeinsame Erwärmung mit Popgymnastik und flotten Rhythmen, diverse Kinderspiele und Grillspezialitäten nebst Getränkeversorgung sollen das Gelingen des Stadionfestes abrunden.

zeitplan Gut erwärmen
 Der Zeitplan für das TSG-Vereinssportfest am Sonnabend sieht so aus:
9 Uhr: Erwärmung/Popgymnastik
9.20 Uhr: 100-m-Läufe
10 Uhr: Weitsprung
11.40 Uhr: 4X100-m-Staffeln
12 Uhr: Kugelstoßen.