ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Leichtathletik: NOL-Quintett am Wolfgangsee

Kreis.. Ein Laufquintett aus dem Niederschlesischen Oberlausitzkreis ging kürzlich auf Tour. Vier Aktive aus Schleife und Weißwasser folgten der Einladung nach Österreich zur 34. Auflage von „Rund um den Wolfgangsee“ der LG St. Wolfgang. (br)



Am 17. Oktober folgten 2832 Läuferinnen und Läufer der Einladung, was neuen Teilnehmerrekord bedeutete. Bei Österreichs größtem Erlebnislauf durch die drei Gemeinden St. Wolfgang, St. Gilgen und Strobl sowie zwei Bundesländer (Oberösterreich und Salzburg) werden drei verschiedene Strecken angeboten. Die 10-Kilomter-Strecke führt von Abersee nach St. Wolfgang, eine Frauenstrecke von fünf Kilometern hat Strobl als Startort und über 27 Kilomter geht es um den gesamten Wolfgangsee - mit Start und Ziel in St. Wolfgang. Für die Teilnahme über die lange Strecke entschieden sich auch die vier Läufer von Lok Schleife und ein Aktiver der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser, der bereits das vierte Mal dabei war. Nachdem man am Vortag die herrliche Gegend um den Wolfgangsee erkundete und sich vom 1875 Meter hohen Schafberg einen wunderschönen Blick über das Alpenpanorama und die gesamte Laufstrecke verschaffte, ging es am Sonntag an den Start. Diese war nicht ganz einfach, musste doch schon nach drei Kilometern ein gewaltiger Anstieg von 250 Höhenmetern über 1,5 Kilometer bewältigt werden. Insgesamt hatte die Strecke ein sehr welliges Profil. Bei herrlichem Wetter, Sonnenschein und Temperaturen von 8 bis 15 Grad Celsius sowie einem sehr begeisterten Publikum wa ren die Läufer aus dem Niederschlesischen Oberlausitzkreis mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Wilfried Zachmann als Bester der Gruppe erreichte mit einer Zeit von 2:15 h. Insgesamt den 467. Platz, was in der Altersklasse M 55 den 18. Platz bedeutete. Bodo Raschke wurde in 2:26 h 729., AK 50 Platz 59. Gotthart Bläsche von der TSG kam nach 2:37 h ins Ziel und belegte Platz 1028, AK 50 Platz 95. Jörg Hänel wurde in 2:40 h 1104., AK 50 Platz 107. Jonny Matthes erreichte nach 2:46 h das Ziel als 1215., AK 45 Platz 184.
In der Mannschaftswertung konnte Lok Schleife den 95. Platz bei 160 Mannschaften belegen.