| 02:49 Uhr

Lehrer der Region beteiligen sich an Protestaktion

Weißwasser. (pm/rw) Am heutigen Mittwoch beteiligen sich rund 70 Lehrerinnen und Lehrer aus Krauschwitz, Schleife und Weißwasser an der landesweiten Protestaktion in Dresden. Das teilt Karsten Höink vom sächsischen Lehrerverband der RUNDSCHAU mit.

Aus diesem Grund werde an den Schulen in und um Weißwasser der Unterricht heute stark verkürzt oder gar nicht stattfinden. Die Eltern wurden darüber bereits durch die Schulleiter schriftlich informiert.

"Der landesweite Warnstreik im Öffentlichen Dienst ist notwendig geworden, nachdem die Arbeitgeber auch nach der zweiten Verhandlungsrunde keinerlei Angebot unterbreitet haben", so Karsten Höink. Die Lehrer setzen sich insbesondere für die Einführung einer Erfahrungsstufe 6 ein, welche für langjährig Angestellte eine Anerkennung ihrer täglichen Arbeit darstellen würde.

Zudem weist Höink darauf hin: "Um das Bildungswesen in Sachsen wettbewerbsfähig zu gestalten und insbesondere junge Kollegen in Sachsen zu binden, ist eine spürbare Aufwertung des Berufsstandes unumgänglich."

In der Tarifrunde für die mehr als 80 000 sächsischen Landesbeschäftigten haben die Gewerkschaften verdi, GEW und der Beamtenbund zum Warnstreik aufgerufen. Die zentrale Veranstaltung findet in Dresden statt.