ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:58 Uhr

Lebendige Partnerschaft seit 25 Jahren der Landkreise

Görlitz. Eine Delegation aus dem Neckar-Odenwald-Kreis mit Landrat Achim Brötel an der Spitze besucht am 26. und 27. September den Landkreis Görlitz. Anlass ist die seit 25 Jahren bestehende Partnerschaft der Landkreise. Höhepunkt des Treffens ist die feierliche Eröffnung der Ausstellung "2 Positionen" am 26. September, um 18 Uhr, im Schloss Königshain. pm/rw

Die 25-jährige Partnerschaft der beiden Landkreise hat die Künstler Werner Zeh (Neckar-Odenwald) und Ludwig Böhme (Görlitz) zu dieser gemeinsamen Ausstellung mit Malerei und Skulpturen inspiriert. Landrat Bernd Lange (CDU) wird diese Schau eröffnen.

Zuvor werden die Gäste aus dem Neckar-Odenwald-Kreis zu einem Stadtrundgang in Görlitz aufbrechen. Am Sonntag ist ein Besuch in Zittau geplant mit Abstecher nach Waltersdorf im Zittauer Gebirge.

Am 19. Dezember 1990 unterzeichneten die Landräte Heinz Eggert für den Landkreis Zittau, der Präsident des Zittauer Kreistages Stephan Schroepel sowie Landrat Gerhard Pfreundschuh für den Neckar-Odenwald-Kreis den Partnerschaftsvertrag. Die Unterstützung bei der Einführung der Selbstverwaltung im Landkreis Zittau war nur der Anfang für eine sich entwickelnde Freundschaft. Vielfältige Verbindungen sind seitdem entstanden, teilt die Landkreisverwaltung mit.

Der Landkreis Görlitz erfüllt die Partnerschaft mit neuem Leben. Dazu gehörte, dass im März 2010 die Landräte von Görlitz und dem Neckar-Odenwald-Kreis anlässlich der 20-jährigen Partnerschaft eine Tochterpflanze der alten, über 170 Jahre alten Blutbuche vor dem Neuen Schloss im Fürst-Pückler-Park von Bad Muskau pflanzten. Ein Zwilling der Blutbuche hat auch einen Platz vor dem Landratsamt in Mosbach erhalten. Und gedeiht dort nach Angaben von Bernd Lange gut.