Besonders der Mars ist jetzt recht gut am Abendhimmel zu beobachten. Doch gerade am Samstag blieb den Sternenguckern der Blick in den Himmel weitgehend verwehrt. Dicke, graue Wolken hatten sich breit gemacht. Dennoch warfen die Astronomiefreunde nicht so schnell die Flinte ins Korn.
Sie hatten vorgesorgt und sich einen wetterfesten Standort gebaut. Hier unterm Dach fachsimpelte man über den Sternenhimmel und tauschte Erfahrungen aus.
Auch einige Besucher konnten begrüßt werden, so unter anderem Michael Kunze aus Klitten. Er interessiert sich sehr für die Arbeit der Lausitzer Sternengucker und war nicht zum ersten Mal bei einer ihrer Veranstaltungen zu Gast.