ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

Lausitzer Eis und Glas am Samstag im MDR

Moderatorin Beate Werner beim Probetraining in der Eisarena. Versierte Anleitung bekam sie von Torsten Schwarz, Cheftrainer des ESW-Nachwuchses.
Moderatorin Beate Werner beim Probetraining in der Eisarena. Versierte Anleitung bekam sie von Torsten Schwarz, Cheftrainer des ESW-Nachwuchses. FOTO: Heike Riedel
Weißwasser. Wenn es am Samstag, 2. April, ab 18. 15 Uhr "Unterwegs in Sachsen" beim MDR-Fernsehen heißt, dann spielt der nördliche Teil des Landkreises Görlitz die Hauptrolle. Lausitzer Eis und Glas sind die Themen der aktuellen Sendung. pm/rw

Dabei stellt sich Moderatorin Beate Werner unter anderem die Frage: Was machen eigentlich Karpfenzüchter im Winter? Um Antwort auf diese Frage zu erhalten, ist Beate Werner im Land der tausend Teiche in der Oberlausitz unterwegs. In Kreba-Neudorf erfährt sie, dass die geschuppten Zöglinge eine Winterstarre pflegen. Die Karpfenzüchter reparieren derweilen dann Dämme, bessern Netze aus und werden kreativ.

Außerdem testet die Moderatorin das Eis der Füchse. Zwischenzeitlich haben diese den Klassenerhalt geschafft. Die Moderatorin hat ihren Teil dazu beigetragen und eifrig die Daumen gedrückt, versichert der Mitteldeutsche Rundfunk.

Weitere Drehorte waren der Aussichtsturm am Schweren Berg in Weißwasser, der Erlichthof in Rietschen und das Glasmuseum in Weißwasser. Gedreht wurde im Februar.