Auf Einladung des Leag-Konzernbetriebsrates soll über die Themen Energiewende und Strukturentwicklung in der Lausitz gesprochen werden. Nach Ansicht des Betriebsrats muss es die Braunkohle solange geben, bis die Voraussetzungen für die Energiewende geschaffen sind. Dazu zähle zum Beispiel das Thema Netzausbau und Speicher, hieß es.

Neben Vertretern des Betriebsrats und der Konzernspitze sind zu dem Austausch auch Bürgermeister aus der Region, Beschäftigte des Unternehmens sowie Vertreter der Gewerkschaft IG BCE eingeladen.

Es ist ein weiterer Termin in einer Woche, in der der Strukturwandel in der Lausitz im Fokus steht. Am Dienstag haben Vertreter aus Politik und Wirtschaft in Cottbus bei der Standortkonferenz der IGBCE diskutuert. Auch die Grünen-Landtagsfraktion, der CDU-Wirtschaftsrat und die BTU haben sich mit dem Thema Strukturwandel befasst.