| 02:50 Uhr

Laura und Martin Lis ließen sich überraschen

Laura Lis aus Niesky mit ihrem zweiten Kind Rafael.
Laura Lis aus Niesky mit ihrem zweiten Kind Rafael. FOTO: M. Arlt/mat1
Weißwasser/Niesky. Für Martin Lis gab es in diesen Tagen Sonderurlaub, denn sein Sohn Rafael erblickte das Licht der Welt. Der Junge wurde drei Tage vor dem errechneten Geburtstermin im Kreiskrankenhaus Weißwasser geboren: am 20. mat1

Juni um 6.25 Uhr mit einem Gewicht von 2920 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern.

Der große Bruder Marek ist fast drei Jahre alt und konnte es kaum fassen, als er das Baby im Bettchen im Krankenhaus sah. Er wollte sein Brüderchen gleich mit nach Hause nehmen. Die Mutter der beiden ist Laura Lis. Ihr Mann Martin gab ihr bei der Geburt beider Söhne im Kreißsaal seelische Unterstützung. Martin war sehr gerührt, als sein zweiter Junge zur Welt kam. Übrigens: "Wir hatten uns nicht sagen lassen, ob es ein Junge oder Mädchen wird", erzählt Laura Lis.

"Der Vorname Rafael schwirrte schon immer in meinem Kopf herum. Also mussten wir nicht lange überlegen und so wurde es ein kleiner Rafael", berichtet sie weiter. "Eigentlich wollte ich ein Pärchen, nun ist es egal. So können wir gleich die Babysachen von Marek benutzen und haben alles Zuhause, was gebraucht wird, das ist auch positiv", sagt die Nieskyerin. In diesen Tagen startet bei Familie Lis die Pullerparty zur Ankunft von Rafael in kleiner Runde.

Martin Lis (29, Mitarbeiter im Krankenhaus) stammt aus Bautzen und Laura Lis (27, Textilreinigerin) hat ihre Kindheit in Niesky verbracht. Das Internet war wieder einmal "schuld", dass sich das Paar vor sechs Jahren kennenlernte. 2016 gab es sich das Ja-Wort auf dem Standesamt in Niesky. In diesem Jahr kauften die beiden ein Haus in Niesky und legten dann auf dem Grundstück Hand an. Die zwei Jungs haben künftig jeder ein eigenes Zimmer.

Freudestrahlend nahmen auch die Großeltern Karla und Eberhard Suhl aus Niesky und Sabine und Bernd Lis aus Bautzen die Nachricht von der Geburt des kleinen Rafael entgegen. Am Wochenende ist nun die vierköpfige Familie Lis daheim wieder beisammen, wo auch der schwarze Kater "Samy" lebt.

Nach der Elternzeit wird Rafael in der Kita "Samenkorn" in Niesky betreut, denn es gibt bereits Geschwisterbonus in dieser Einrichtung. In der Freizeit startet die Familie gern zu Spaziergängen, ansonsten ist der Alltag mit den Kindern, Garten, Haus und Hof, ausgefüllt. "Niesky ist eine schöne Kleinstadt, wir fühlen uns dort wohl. Es ist sehr dörflich, liegt im Grünen und für die Kinder gibt es viele schöne Spielplätze", sagt Laura Lis.