Gaebel betonte am Stammtisch: "Das ist doch nicht böswillig von uns, sondern normal in der Landwirtschaft." Der Landwirt unterstrich, dass ein Teil des Neiße-Radweges durch seine Flächen verlaufe. "Wir pflegen diese Bereiche auch", vermisst Gaebel entsprechende Wertschätzung.