| 17:44 Uhr

Landkreis
Landrat wünscht sich positive Wirtschaftsnachrichten

Weißwasser. (rw) Landrat Bernd Lange (CDU) wünscht sich für das kommende Jahr vor allem „bessere Nachrichten aus der Wirtschaft“. Die RUNDSCHAU hatte ihn im Rahmen der Stollentour kurz dazu befragt.

Dabei hat Lange nicht nur die großen Unternehmen wie Siemens, Bombardier und Leag im Blick, sondern auch den Mittelstand, der das Fundament für die Wirtschaft im Landkreis ist. „Wir haben ganz viele Unternehmen im Kreis, wo die Nachfolgeregelung ansteht. Ich hoffe, dass das auch immer zur Zufriedenheit gelöst werden kann. Damit die Betriebe auch eine Zukunft haben“, so Bernd Lange.

Mit Blick auf die im Frühjahr öffentlich angekündigte Großinvestition von Beijing WKW auf dem Flugplatz Rothenburg sagt Lange nur, dass diesbezüglich noch nicht alles rund sei. Er geht davon aus, dass sich das Ganze in den nächsten vier Wochen, also spätestens bis Ende Januar, entscheiden wird.

Aus der Kreisverwaltung hieß es dazu kürzlich auf Nachfrage der Heimatzeitung, dass sich der Landkreis weiterhin mit den beteiligten Partnern in Gesprächen befindet. „Ich bitte Sie um Verständnis, dass gegenwärtig keine weitere Auskunft gegeben werden kann. Im Sinne einer erfolgreichen Ansiedlung wurde vom Landkreis Görlitz mit dem Investor Stillschweigen über den Verhandlungsstand vereinbart“, heißt es ferner aus der Pressestelle.

Der Kreistag hatte im Juni mit großer Mehrheit dem Verkauf des Flugplatzes in Rothenburg an einen chinesischen Investor zugestimmt. Dabei handelt es sich um eine Fläche von  etwa 365 Hektar.

So ist der Bau eines Werkes für die Herstellung von E-Kraftfahrzeugen auf dem Gelände des Flugplatzes geplant. Vor Monaten hieß es dazu, dass das Werk stufenweise über mehrere Jahre ausgebaut werden soll. ln der ersten Ausbaustufe war von voraussichtlich rund 1000 Arbeitsplätzen die Rede.