Das teilte Landrat Bernd Lange nach der jüngsten Sitzung mit.

Die Forderung des Konvents lautet: Die Oberlausitz muss endlich an das Fernverkehrsnetz der Bahn angeschlossen werden. Wichtige Verkehrsprojekte, wie die Bundesstraßen 178, 160 und 156 sowie die Südumfahrung von Görlit, müssten endlich umgesetzt werden.

Weitere Themen des Konvents waren die Entscheidung zur automatisierten Waldbrandüberwachung und eine entsprechende Zweckvereinbarung zwischen den Landkreisen Meißen, Bautzen und Görlitz sowie der Stadt Hoyerswerda. Die Kosten, die bei einer solchen Überwachung entstehen, sollen gemeinsam getragen werden, so Lange.

Zudem gab es ein erstes Gespräch mit der Evangelischen Kirche zur „Luther-Dekade“. 2017 jährt sich der Anschlag der 95 Thesen Luthers an der Kirche von Wittenberg. „Dieses Jubiläum soll auch in der Oberlausitz mit Veranstaltungen begangen werden. „Die Evangelische Kirche hatte die Landräte bei der Vorbereitung um Mithilfe gebeten“, sagte Landrat Bernd Lange. „Darüber werden wir uns mit dem Kulturraumsekretariat und der Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien Gedanken machen.“