| 12:28 Uhr

Abfall
Gelbe Tonne im Anmarsch

Im Landkreis Görlitz ist die Gelbe Tonne im Anmarsch und soll die Gelbe Säcke ab 2020 ersetzen. Foto: Gabi Nitsche
Im Landkreis Görlitz ist die Gelbe Tonne im Anmarsch und soll die Gelbe Säcke ab 2020 ersetzen. Foto: Gabi Nitsche FOTO: Gabi Nitsche / LR
Weißwasser. Stabile Behälter sollen ab 2020 gelbe Säcke ersetzen.

Der Landkreis Görlitz plant, ab 2020 die gelben Säcke durch die gleichfarbige Tonne im nördlichen Teil des Kreises zu ersetzen. Zwischen Görlitz und Zittau hat sich die stabile Variante schon seit Jahren bewährt, heißt es.

Überwiegend wird das positiv aufgenommen. Denn die Qualität der Säcke lässt von Jahr zu Jahr mehr zu wünschen übrig. Man braucht die dünnen Behältnisse nur scharf anzuschauen, dann reißen sie schon auseinander. Und dann passiert es nicht selten, dass ihr Inhalt durch die Gegend fliegt. Wenn die Säcke für den Abtransport vor den Grundstücken bereitliegen, reicht es oft auch schon, dass starker Wind zu sehr daran zuppelt oder irgendwelches Getier auf Nahrungssuche ist. Das Ergebnis: überall herumliegende leere Joghurtbecher und andere Plastebehälter oder Verpackungsmaterialien mit dem grünen Punkt.  Kein ansehnliches Bild.

Wie Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) in der Stadtratssitzung diese Woche betonte, habe der Kreis aus all diesen Gründen die Initiative ergriffen und ist jetzt in Gesprächen mit allen Kommunen, ob diese das gutheißen. Mit Weißwasser war zu Wochenbeginn gesprochen worden. Werden sich alle einig, so Pötzsch, der ja auch Kreisrat ist, soll die gelbe Tonne in drei Jahren kostenfrei für jeden Grundstückseigentümer und Vermieter bereitstehen.

Stadtrat Hartmut Schirrock (Wir für Hier) ist davon gar nicht so begeistert und sieht das vor allem aus Sicht des Vermieters. „Ich müsste ja sechs Tonnen vorhalten, um das alles unterzubringen, was jetzt mit den gelben Säcken entsorgt wird.“ Er wäre als Landkreis als Erstes an den Hersteller der gelben Säcke herangetreten, hätte diesem seine Tütenrollen zurückgegeben und Ersatz in besserer Qualität gefordert. „Darauf hätte ich mich als Erstes konzentriert, denn die gelben Säcke sind ihr Geld nicht wert“, ist sich Hartmut Schirrock sicher und erntete im Stadtrat am Mittwoch zustimmendes Nicken aus der Runde. Wenn die Tonnen oder Sammelcontainer im Anmarsch sind, brauchen diese viel, viel mehr Platz, um diese aufzustellen. „Ich weiß ja gar nicht, wo ich diesen Platz hernehmen soll“, so der Weißwasseraner. „Ich überlege, mir eine Quetschvorrichtung anzuschaffen“, so seine Konsequenz.