ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:19 Uhr

Für die Verkehrssicherheit
Landkreis bleibt dabei: keine neuen Bäume

Gablenz. Gablenzer bedauern den Verlust des Allee-Charakters.

Der Landkreis Görlitz bleibt hart: An der Kreisstraße zwischen Weißwasser und Gablenz werden die gefällten Bäume nicht mehr durch neue ersetzt. Das sei bei einer Begehung vor Ort mit Mitarbeitern aus dem Bereich Straßenwesen im Landratsamt bestätigt worden, berichtete jetzt Peter Weszkalnys den Gemeinderäten von Gablenz. Er leitet den Bauausschuss. Sein Fazit: „Damit ist der Charakter der Allee nun wirklich zu Ende.“

Die Gablenzer bedauern das sehr und haben sich in den vergangenen Wochen vehement für Nachpflanzungen eingesetzt. Die wird es nur an der Kreisstraße in Richtung Ortseil Kromlau geben, so Ratsmitglied Weszkalnys. Ratskollege Uwe Horbaschk, der den Umweltausschuss leitet, konnte nur mit dem Kopf schütteln. Schon vor einiger Zeit hatte er kritische Worte gefunden über die Fällaktionen, genauso wie Bürgermeister Dietmar Noack. Der Landkreis hatte die Fällungen begründet, dass diese aus Gründen der Verkehrssicherheit erfolgten. Bei diesen Bäumen konnte die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet werden, hieß es. Aufgrund der beengten Verhältnisse am Fahrbahnrand würde nicht nachgepflanzt, hatte die RUNDSCHAU auf Nachfrage bestätigt bekommen.

(ni)