| 15:00 Uhr

Polizei
Ladendieb verletzt Polizeihauptmeister schwer

Löbau. Ordnungshüter werden innerhalb kurzer Zeit gleich zweimal in ein Löbauer Geschäft gerufen. Zwei mutmaßliche Täter werden festgenommen, zwei weitere können flüchten.

Ein stadtbekannter 33-Jähriger hat am Montagnachmittag in einer Drogerie an der Sachsenstraße in Löbau für einen Polizeieinsatz gesorgt. Ein Zeuge hatte den Mann bei einem Ladendiebstahl ertappt und die Polizei alarmiert. Eine Streife nahm den polizeilich wiederholt in Erscheinung getreten Löbauer vorläufig fest. Bei seiner Durchsuchung im nahen Polizeistandort verletzte der augenscheinlich unter Drogeneinfluss Stehende einen 57-jährigen Beamten mit einem Kopfstoß schwer. Der Polizeihauptmeister wurde stationär in einem Klinikum aufgenommen.

Wie Polizeisprecher Thomas Knaup weiter informiert, fanden die Beamten in der Kleidung des Beschuldigten mehrere Gramm Crystal. Nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Görlitz blieb er vorerst im Gewahrsam der Polizei. Die Ermittlungen zu dem Ladendiebstahl, dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte werden von der Kripo geführt.

Diese ist auch bei einem zweiten Fall gefragt, bei dem ebenfalls die Drogerie an der Sachsenstraße betroffen war: Zwei Stunden bevor der 33-Jährige erwischt wurde, hatte eine eine Streife des Reviers Zittau-Oberland auch einen 25-jährigen Ladendieb vorläufig festgenommen. Ein Zeuge hatte den Mann ertappt und die Ordnungshüter gerufen. Zwei seiner Komplizen gelang die Flucht. Die Beamten fanden in der Umgebung das Auto des Beschuldigten. In diesem lag weiteres mutmaßliches Diebesgut im Wert von rund 200 Euro. Die Beamten stellten die Kosmetika sicher, deren Herkunft noch nicht abschließend geklärt ist.

(red/dh)