Die Besucher der Veranstaltungsreihe „Kunst im Kulturhaus“ in Sagar haben auch diesmal wieder staunen können, wie viel Einfallsreichtum die Hobbykünstler an den Tag legen. Zum sechsten Mal haben Thomas und Susanne Täuber diese beim Kunstmarkt in Sagar vereinen können.

23 Aussteller bauten ihre Stände im Kulturhaus auf. Ob Holzkunst, Fotografie, Malerei, Keramik, Seifen, Handarbeit, Bücherfalttechnik oder Gestaltung von Ostereiern, für die Besucher bot sich eine breit gefächerte Ausstellungsvielfalt.

Heidrun Helbig aus Sagar lockte die Blicke der Besucher mit ihrer Bücherfalttechnik und Arbeiten aus Beton an ihren Ausstellungstisch. „Ich bin zum ersten Mal dabei. Sehr gern beschäftige ich mich kreativ. Diese Bücherfalltechnik schaute ich mir im Internet an. So entsteht eine Katze, Puppe, Kaffeetasse oder Lampe meist aus einem Buch. Dann sitze ich schon einen halben Tag, um so ein kleines Kunstwerk fertigzustellen“, erzählt sie. Genau so viel Spaß habe sie aber auch an Betonarbeiten. Im Kulturhaus zeigt sie Pilze und wie man aus Betontüchern Dekoratives herstellen kann. Dazu gehören Blumenübertöpfe oder auch „Königlicher Helbig´s Stuhl“, erzählt Heidrun Helbig aus der Neudorfer Straße.

Premiere in Sagar hatte ebenfalls Anke Lehnigk (61) aus Skerbersdorf mit Strick- und Aussägearbeiten. Ramona Schiller und Christin Pfaff aus Weißwasser stellten Handarbeiten aus. Christin häkelt Plüschtiere mit Kuschelwolle und Ramona kann aus Stoffresten immer wieder schöne Dinge wie Taschen und Geschirrtücher herstellen. Sie gestalteten auch eine kleine Erinnerungsecke zur DDR.

Wer sich auf der Bühne genauer umschaute, fand Aktfotografie von Thomas Täuber an den Wänden.

So zeigten sich die Organisatoren Susanne und Thomas Täuber sehr positiv über den gelungenen Kunstmarkt am Wochenende. Schon längst ist das Profi-Tanzpaar aus dem Turniersport von Sagar bekannt und bringt sich gern in den Kulturhaus-Verein ein. Die siebente Auflage findet am 14. und 15. November 2020 statt – schon mal zum Vormerken für den Kalender.