| 12:13 Uhr

Weißwasser
Weißwasser erlebt mit „Volkslieder in Jazz“ Spitzenkonzert

Ein tolles Konzert haben die Besucher am Samstagabend in den Teluxsälen in Weißwasser erlebt. Mehr als 80 Musiker, darunter  Kinder des Stadtkinderchores und  der Musikschule Weißwasser sowie der EuropaChorAkademie, haben das Publikum bestens unterhalten.
Ein tolles Konzert haben die Besucher am Samstagabend in den Teluxsälen in Weißwasser erlebt. Mehr als 80 Musiker, darunter Kinder des Stadtkinderchores und der Musikschule Weißwasser sowie der EuropaChorAkademie, haben das Publikum bestens unterhalten. FOTO: OB Torsten Pötzsch
Weißwasser. Der Lichtsaal der Telux hat am Sonnabendabend ein muskalisches Ereignis erlebt, das Seinesgleichen sucht. Das betont Kerstin Jebas, Vorsitzende des Stadtchores Weißwasser. Mehr als 80 Musiker, darunter  Kinder des Stadtkinderchores und  der Musikschule Weißwasser sowie von Schulen aus Hoyerswerda  und die EuropaChorAkademie, haben ein fulminantes Konzert geboten.  Das war überschrieben mit dem Titel „Volkslieder in Jazz“. Die Chöre wussten mit populären Songs aus Filmmusiken zu überzeugen, sagt Kerstin Jebas, wie zum Beipiel „Over the Rainbow“ von Harold Arlen und „Vois sur ton chemin“ von Christophe Barratier. „Höhepunkt des Abends war ein Arrangement von Echo-Preisträger Wolf Kerschek aus vielen bekannten Volksliedern, bei denen neben Orgel, Harfe, zwei Pianos und umfangreichem Schlagwerk quasi sechs Chöre und auch das Publikum zum Einsatz kamen.“ Die Chorleitung hatten Lars Deke (Stadtkinderchor Weißwasser), Viktoria Raputow (Kinderchor der Musikschule Weißwaser), Romy Deke (Chor der Grundschule am Park Hoyerswerda) und Kerstin Graumüller (Chor des Lessinggymnasiums Hoyerswerda). Dabei waren auch Kinder aus dem SOS Kinderdorf Worpswede. Der Star-Pianist des Abends war laut Kerstin Jebas der polnische  Künstler Vladyslav Sendecki, der auch schon für Bobby MC Ferrin und Till Brönner gespielt hat  und seit 1996 zur NDR-Bigband gehört. Seine jazzigen und improvisierten Soloeinlagen am Klavier seien ein Ohrenschmaus für alle im Saal gewesen. Die Gesamtleitung und Leitung der EuropaChorAkademie lag in den Händen von Joshuard Daus. „Für unsere Kinder war es das erste Konzert und dann gleich ein so großes. Sie haben es toll gemeistert, und darauf bauen wir auf“, sagt Lars Deke. Das Publikum sparte nicht mit Beifall und erklatschte sich auch eine Zugabe. „Das war ein richtig schöner Abend, ich hatte Gänsehaut“, fasst Dana Greul ihre Gefühle zusammen. „Die Akustik hier ist aber auch sehr gut und für Konzerte geeignet“, so Greul weiter. Angetan von dem Konzert war auch Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext), der die Veranstaltung als sehr gelungen bezeichnete.

( Der Lichtsaal der Telux hat am Sonnabendabend ein muskalisches Ereignis erlebt, das Seinesgleichen sucht. Das betont Kerstin Jebas, Vorsitzende des Stadtchores Weißwasser. Mehr als 80 Musiker, darunter  Kinder des Stadtkinderchores und  der Musikschule Weißwasser sowie von Schulen aus Hoyerswerda  und die EuropaChorAkademie, haben ein fulminantes Konzert geboten.  Das war überschrieben mit dem Titel „Volkslieder in Jazz“.
Die Chöre wussten mit populären Songs aus Filmmusiken zu überzeugen, sagt Kerstin Jebas, wie zum Beipiel „Over the Rainbow“ von Harold Arlen und „Vois sur ton chemin“ von Christophe Barratier. „Höhepunkt des Abends war ein Arrangement von Echo-Preisträger Wolf Kerschek aus vielen bekannten Volksliedern, bei denen neben Orgel, Harfe, zwei Pianos und umfangreichem Schlagwerk quasi sechs Chöre und auch das Publikum zum Einsatz kamen.“
Die Chorleitung hatten Lars Deke (Stadtkinderchor Weißwasser), Viktoria Raputow (Kinderchor der Musikschule Weißwaser), Romy Deke (Chor der Grundschule am Park Hoyerswerda) und Kerstin Graumüller (Chor des Lessinggymnasiums Hoyerswerda). Dabei waren auch Kinder aus dem SOS Kinderdorf Worpswede.
Der Star-Pianist des Abends war laut Kerstin Jebas der polnische  Künstler Vladyslav Sendecki, der auch schon für Bobby MC Ferrin und Till Brönner gespielt hat  und seit 1996 zur NDR-Bigband gehört. Seine jazzigen und improvisierten Soloeinlagen am Klavier seien ein Ohrenschmaus für alle im Saal gewesen. Die Gesamtleitung und Leitung der EuropaChorAkademie lag in den Händen von Joshuard Daus.
„Für unsere Kinder war es das erste Konzert und dann gleich ein so großes. Sie haben es toll gemeistert, und darauf bauen wir auf“, sagt Lars Deke. Das Publikum sparte nicht mit Beifall und erklatschte sich auch eine Zugabe. „Das war ein richtig schöner Abend, ich hatte Gänsehaut“, fasst Dana Greul ihre Gefühle zusammen. „Die Akustik hier ist aber auch sehr gut und für Konzerte geeignet“, so Greul weiter. Angetan von dem Konzert war auch Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext), der die Veranstaltung als sehr gelungen bezeichnete.

Montag geht es für die Weißwasseraner Kinder weiter mit den Proben für die Weihnachtskonzerte. Interessierte  Schulkinder sind herzlich eingeladen, mitzusingen. Geprobt wird montags von 17.30 bis 18.30 Uhr im SpinnNetz am Sorauer Platz.

Der Lichtsaal der Telux erlebte am Sonnabendabend ein muskalisches Ereignis, das Seinesgleichen sucht. Mehr als 80 Musiker, darunter  Kinder des Stadtkinderchores und  der Musikschule Weißwasser und Schulen aus Hoyerswerda  und die EuropaChorAkademie, haben ein fulminantes Konzert geboten. ..
Der Lichtsaal der Telux erlebte am Sonnabendabend ein muskalisches Ereignis, das Seinesgleichen sucht. Mehr als 80 Musiker, darunter Kinder des Stadtkinderchores und der Musikschule Weißwasser und Schulen aus Hoyerswerda und die EuropaChorAkademie, haben ein fulminantes Konzert geboten. .. FOTO: OB Torsten Pötzsch