ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:05 Uhr

Theater
Premiere für „Eine Sommernacht“

Das Schauspiel „Eine Sommernacht“ erlebt am 10. März seine Premiere am Görlitzer Gerhart-Hauptmann-Theater. eine weitere Vorstellung ist am 31. März um 19.30 Uhr.
Das Schauspiel „Eine Sommernacht“ erlebt am 10. März seine Premiere am Görlitzer Gerhart-Hauptmann-Theater. eine weitere Vorstellung ist am 31. März um 19.30 Uhr. FOTO: Pawel Sosnowski / Pawel Sosnowski/80studio.net
Görlitz. Die Komödie „Eine Sommernacht“ ist der humorvolle Blick auf Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“.

Die Komödie „Eine Sommernacht“ kommt am Sonnabend, 10. März, um 19.30 Uhr das erste Mal im Görlitzer Apollo des Gerhart-Hauptmann-Theaters auf die Bühne. In dem Schauspiel mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre bieten Maria Weber als Helena und Marc Schützenhofer in der Rolle des Bob den Zuschauern eine neue und humorvolle Sicht auf Shakespeares „Sommernachtstraum“. Unter Regie von Stephan Bestier gekonnt in Szene gesetzt mit viel Charme, Kreativität, Humor und ohne viel Schnickschnack, wie das Theater ankündigt.
Zur Handlung: Die Anwältin Helena und der Kleinganove Bob verbringen im verregneten Edinburgh volltrunken eine heiße Nacht miteinander. Beide sind sich einig, dass ihr One-Night-Stand ein Fehler war. Der nächste Tag: Die verkaterte Helena leidet unter einem Familienfest, als sie Bob zufällig trifft. Der hat gerade einen Job versaut und die Taschen voller Geld – das natürlich nicht ihm gehört. Was liegt da näher, als die Kohle gemeinsam durchzubringen?

(red/dh)