ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:18 Uhr

Theater Zittau
Extremes Stück über Macht, Ohnmacht und Sprache

Für Universitätsprofessor John (Marc Schützenhofer) läuft alles gut, bis Carol (Sarah Wenzel) ihm sexuelle Belästigung vorwirft.
Für Universitätsprofessor John (Marc Schützenhofer) läuft alles gut, bis Carol (Sarah Wenzel) ihm sexuelle Belästigung vorwirft. FOTO: Pawel Sosnowski
Zittau. „Oleanna“ erlebt seine Premiere am Zittauer Theater.

Für den Universitätsprofessor John (Marc Schützenhofer) läuft alles gut, bis seine Studentin Carol (Sarah Wenzel, Luisa Jäger) um Nachhilfestunden bittet und ihn dann der sexuellen Belästigung beschuldigt. Schon 1992 führte „Oleanna“ von Pulitzerpreisträger David Mamet zu kontroversen Diskussionen. Die Neuinszenierung unter Regie von Toni Burghard Friedrich feiert im Gerhart-Hauptmann-Theater in Zittau am Freitag, dem 19. Januar, 19.30 Uhr Premiere. Weitere Vorstellungen finden am 25.1., 15.2. und 27.3. statt. Einige Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

(red/jje)