| 14:40 Uhr

Kunst
Bemalte Regenschirme in der Sparkasse ziehen Blicke auf sich

Mehr als 40 künstlerische Arbeiten werden in der Sparkasse in Weißwasser gezeigt. Sie sind im Rahmen der deutsch-polnischen Begegnungen in diesem Jahr entstanden.
Mehr als 40 künstlerische Arbeiten werden in der Sparkasse in Weißwasser gezeigt. Sie sind im Rahmen der deutsch-polnischen Begegnungen in diesem Jahr entstanden. FOTO: Arlt Martina
Weißwasser. Künstlerisch gestaltete Regenschirme ziehen jetzt die Blicke der Sparkassen-Kunden in Weißwasser auf sich. Sie sind bei einem deutsch-polnischen Projekt für junge Kreative entstanden. Von Martina Arlt

„Natur und Kunst durchs Jahr“ – so heißt die neue Ausstellung in der Sparkasse in Weißwasser, die im Rahmen der deutsch-polnischen Begegnungen 2017 entstanden ist. Dabei hatten die jungen Leute die Station für Technik, Naturwissenschaften, Kunst Weißwasser sowie den Verein Kapriola aus Zary an ihrer Seite.

Seit mehr als 30 Jahren haben diese grenzüberschreitenden Begegnungen Tradition. So trafen sich auch in diesem Jahr im April, Juli und September deutsche und polnische Jugendliche dies- und jenseits der Neiße. Zwei Wochenenden verbrachten sie in der Station Junger Naturforscher und Techniker in Weißwasser und eine Sommerferienwoche auf dem Reiterhof in Grabik/Zary.

„Die Begegnungen stehen dabei immer im Vordergrund“, so Sabine Gutjahr, die das Projekt begleitete. „Sie kennen sich teilweise schon, es entstehen Freundschaften. Einige können es kaum erwarten, dass sie ihre Freunde wiedersehen. So machen wir auch mehrere Treffen im Jahr, dann können sich die Kunstfreunde schon immer auf ein Wiedersehen freuen.“

Ausflüge führten die Teilnehmer in die nähere Umgebung, stets waren sie der Natur auf der Spur. Dabei entstanden Skizzen und Fotos. Mit Stift, Pinsel und Farben wurden Ideen umgesetzt. In der Sparkasse in Weißwasser sind nun mehr als 40 Kunstwerke zu sehen, die von den Neun- bis 29-Jährigen gestaltet wurden. Dazu gehören Bilder, Grafiken und Fototafeln, die von den jungen Leuten mit großer Freude in den Sommermonaten angefertigt wurden. Es kamen Techniken wie Acryl auf Leinwand sowie Linolschnitte zum Einsatz. Motive wie die Rakotzbrücke, Pferde auf dem Reiterhof oder zahlreiche Stillleben sind zu sehen. Ein Hingucker sind auf jeden Fall die bemalten Schirme, die zum Thema Herbst von den jungen Künstlern entstanden.

Sabine Gutjahr eröffnete die Ausstellung am Donnerstagabend und Claudia Müller übernahm die polnische Übersetzung. Diese Präsentation in der Sparkasse wird noch bis zum 30. Januar 2018 gezeigt.

Unterstützt wurde dieses Begegnungsprojekt von Interreg, Euroregion, Deutsch-Polnischem Jugendwerk sowie der Station Junger Techniker und Naturforscher sowie der Sparkasse.

Optimistisch blicken Sabine Gutjahr und Claudia Müller in das Jahr 2018 und sind sich fast sicher, dass es eine Neuauflage dieses beliebten Grafik- und Malcamps geben wird.