Eigentlich würde im September der dritte Geburtstag des Soziokulturellen Zentrums Telux Weißwasser gefeiert werden. Und eigentlich wollten die Kulturmacher von dort den Sommer mit viel Live-Musik begrüßen. Doch Corona sorgt dafür, dass der Veranstaltungsplan gehörig durcheinander geschüttelt wird.
Das Festival wird nun genutzt, um den Sommer zu verabschieden, und es muss auch ein klein bisschen den Geburtstag ersetzen. „Zwei Veranstaltungen unter den Corona-Regelungen und mit Beachtung der Hygienevorschriften sind für uns als Veranstalter nicht leistbar“, muss Patrick Pirl vom SKZ-Team den Tatsachen ins Auge schauen.

Vier Liveacts

Doch es soll keineswegs wehmütig klingen, wenn nun am Samstag, 29. August, gefeiert wird. „Wir haben vier schöne Liveacts, die bei uns aufspielen werden.“
Den Auftakt des Abends macht der Singer-Songwriter Florian Ostertag. Das langjährige Band-Mitglied von Philipp Poisel ist mit seinem Solo-Programm unterwegs und spielt sanft-melancholischen Indie Rock, kündigt Patrick Pirl an.
Anschließend wird Konrad Küchenmeister aus Dresden die Bühne betreten. Der Multiinstrumentalist ist ebenfalls solo unterwegs, bedient aber per „Loop-Station“ traditionelle Instrumente sowie elektronische Elemente und Effekte quasi gleichzeitig live auf der Bühne.

Auch ein polnisches Duo

Als dritte Künstler des Abends folgt das polnische Duo Paula & Karol. Mit ihrem fröhlich-lebensbejahenden Folkpop sind die beiden eine der Entdeckungen der polnischen Indie Pop-Szene. Den Abschluss des Abends gestalten mit dem Folk Rock-Quintett „The Bland“ alte Bekannte. „Bereits zweimal waren die Schweden zu Gast und versetzten das Publikum mit eingängigen Melodien, einer kraftvollen Bühnenpräsenz und ekstatischen Jams in ihren Bann“, so Pirl. Gleiches erhoffen sich die Organisatoren auch diesmal.
Übrigens mit dem polnischen Duo-Geheimtipp gehen die Veranstalter auch diesmal offensiv in der polnischen Grenzregion in die Werbung. Es ist das erste Mal, dass es deshalb auch Karten für den Abend in Weißwasser im Dom Kultury in Łeknica (Lugknitz) gibt. „Der Verein Musknica hat uns bei der Übersetzung geholfen“, freut sich Patrick Pirl. Die Kulturstiftung Sachsen hat das Konzert überhaupt erst möglich gemacht.

Leider kein Tanz

Open Air auf dem Hof der Telux soll Samstag ab 17.30 Uhr über die Bühne gehen. Allerdings müssen die Gäste wissen, dass Tanzen nicht möglich ist, auf Abstand zu achten ist und beim Gang an die Bar und/oder Toilette der Nasen-Mundschutz zu tragen ist. Außerdem werden die Kontaktdaten der Gäste am Eingang erfasst. „Nur für den Fall der Fälle.“
Neben dem Vorverkauf in Polen können die Tickets bei der Tele-Pizza in Weißwasser und der Touristinfo in Bad Muskau erworben werden. Sie kosten 15 Euro. An der Abendkasse sind 20 Euro fällig. Der Einlass beginnt um 17 Uhr.