ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:46 Uhr

Rhododendronpark Kromlau
Kromlau lädt zum Abtanzen ein

Mitglieder vom Jugendklub Kromlau machen Werbung für das 54. Park- und Blütenfest.
Mitglieder vom Jugendklub Kromlau machen Werbung für das 54. Park- und Blütenfest. FOTO: Jugendklub Kromlau
Kromlau. Erstmals gibt es beim Park- und Blütenfest einen Shuttle-Service.

(rw) Langsam zieht sich der Park sein „Festtagskleid“ an. Noch knapp zwei Wochen und das 54. Park- und Blütenfest in Kromlau wird eröffnet. Ein großer Werbeaufsteller zwischen Halbendorf und Kromlau – die Einfahrtschneise für Tanktouristen – wurde von den Mitgliedern des Jugendklubs aufgestellt, um das Traditionsfest noch bekannter zu machen. Schließlich soll das Festzelt möglichst an allen Abenden gut gefüllt sein. Dafür sorgen nicht nur abwechslungsreiche Musikangebote, sondern auch erstmals ein Shuttleservice, der Gäste am Abend von Weißwasser nach Kromlau befördern soll. Für Freitag und Samstag ist dieser Service ausgemacht. „Wir haben schon mehrere Jahre darüber geredet, ob wir das anbieten sollten, jetzt probieren wir es einfach mal aus“, sagt Klubmitglied Mathias Mersiovsky. Die Abfahrtszeiten und Haltestellen sind auf der Internetseite der Parkgemeinde zu finden.

Mit DJ Pro Zeiko können die Kromlauer am Freitag einen dreifachen World Champion seines Fachs begrüßen. Beim Warm up soll die lokale Komponente eine Rollen spielen, mit dem DJ-Team Brothersmind stehen Weißwasseraner auf der Bühne. Für diesen Eröffnungsabend kann man sich bereits seine Karten im Vorverkauf sicher. Die Tickets sind für fünf Euro bei der Agip-Tankstelle oder bei Matzes zu erhalten.

Samstagabend übernimmt dann DJ Dede das musikalische Ruder. „Ein echt cooler Typ, der sich in Kromlau mittlerweile schon echt wohlfühlt“, freut sich Mathias Mersiovsky auf ein Wiedersehen. Unterschiedliche Angebote sind in Kromlau gesetzt, um auch möglichst viele Geschmäcker von Gästen zu treffen.

Gleiches gilt für die Cocktailbar, die der Jugendklub mit doch großem Aufwand zu jedem Fest anbietet. Hinzu kommt die Ausstattung des Festzeltes, das Aufbauen desselben und Aufräumen jeden Abend, damit es am nächsten Tag wieder empfangsbereit ist – dafür sind allein für den Jugendklub an die 50 Leute über Pfingsten im Einsatz. „Und das bei 28 zahlenden Mitgliedern“, so Mersiovsky.

.

(rw)