ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:49 Uhr

Park- und Blütenfest
Kromlau boomt auch Pfingsten

Ehemalige und amtierenden Hoheiten nutzen die Gelegenheit für eine Selfie vor der Rakotzbrücke.
Ehemalige und amtierenden Hoheiten nutzen die Gelegenheit für eine Selfie vor der Rakotzbrücke. FOTO: Regina Weiß
Kromlau. 54. Park- und Blütenfest hat mit Spatenstich, Überraschung beim Live-Konzert und Oldtimer-Rekord viel zu bieten. Von Regina Weiß

Sonntag 12 Uhr rühren sich die ersten Gäste nicht mehr von ihren Plätzen im Festzelt, obwohl das Live-Konzert mit Stefanie Hertel und ihrer Dirndl-Rockband erst drei Stunden später beginnt. Was man hat – eben den Sitzplatz – gibt man nicht mehr her. Verständlich bei dem Besucherzuspruch – Andrang ist vielleicht sogar das bessere Wort – beim 54. Park- und Blütenfest zu Pfingsten.

„Wir werden von Bürgern aus der ganzen Welt überrollt“, so der Gablenzer Bürgermeister Dietmar Noack (CDU) am Samstagnachmittag bei bestem Sonnenschein am Rakotzsee. Im Rahmen des Blütenfestes wird mit dem symbolischen Spatenstich der Baustart für das Millionen-Projekt Sanierung des Rakotz-Ensembles vollzogen. Neben dem Bürgermeister greifen Landrat Bernd Lange (CDU) und Michael Köppl vom Sächsischen Innenministerium zum Spaten. Vorher geht noch ein besonderes Dankeschön an den Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) und SPD-Bundestagsabgeordneten Thomas Jurk, die sich für das Geld in die Spur gemacht hatten. Beim 53. Fest hatte man gehofft, bei der 54. Auflage endlich bauen zu können. Erste Zeichen dafür sind nun die Bautafel und der -zaun. Er ist dringend notwendig, wie sich auch Samstag wieder zeigt. Leider ist es so, dass auch Bürger aus nah und fern zur Schädigung der Bauwerke beigetragen haben, lässt Noack nicht unerwähnt. Man könne nur froh sein, dass Brücke und Orgel – im Gegensatz zur Grotte – überhaupt noch stehen. Laut Bürgermeister ist es in Sachen Sanierung deshalb bereits „fünf nach zwölf“.

Mit bescheidenen Mitteln zu DDR-Zeiten wurde die Brücke abgedichtet. Kromlaus Bürgermeister a.D. Werner Kubo bekommt dafür beim Festakt den Beifall der Gäste. Jetzt werden 2,7 Millionen Euro investiert. Nach Pfingsten beginnen die Baugrunduntersuchungen, dann folgt die Baustraße. Dietmar Noack hofft, parallel an allen drei Projekten zügig arbeiten zu können, auch wenn das manche Sondersitzung des Gemeinderates und viel Kraft kostet. Zaubern wäre in dem Zusammenhang schön. Doch gut zwei Jahre wird alles brauchen. Das 56. Blütenfest 2020 macht Landrat Bernd Lange – kaum ist der erste Sand geschippt – schon mal als guten Termin für die Einweihung aus.

Doch zurück zu Nummer 54. Holger Schiffner, Chef vom Festkomitee, freut sich, dass trotz Prinzenhochzeit in Windsor und Vorbereitung aufs Pokalfinale im Fußball viele Gäste zur Festeröffnung gekommen sind. „Man muss halt Prioritäten setzen“, findet Blütenkönigin Stefanie mit einem herzerfrischenden Lachen. 15 Hoheiten und vier ehemalige Blütenköniginnen hat sie an ihrer Seite. Sie gemeinsam auf ein Bild vor der Rakotzbrücke zu bannen, hat Ausmaße wie bei der Bundespressekonferenz.

Ganz andere Ausmaße nimmt das 15. Oldtimertreffen während des Festes an. Knapp eine Stunde nach Eröffnung zählen die Organisatoren am Sonntag 307 Teilnehmer. Am Ende sind es 450, wie Robert Paulik, einer der Helfer, berichten kann Absoluter Rekord! Das kann man bei den Autos der Gäste auch sagen. Bis in Richtung Eiland soll sich der Anreiseverkehr gestaut haben, heißt es Sonntag.

Davon bekommen die Gäste im Festzelt nichts mit. Sie klatschen bei Stefanie Hertel im Takt. Über 30 Jahre steht sie schon auf der Bühne und zieht in Kromlau noch eine Überraschung aus dem Dirndl. Mit ihrem Vater Eberhard Hertel singt sie im Duett. „Wisst Ihr wie schön es Ihr habt, es blüht an allen Ecken“, freut sich der Sänger, wieder auf der Bühne in Kromlau zu stehen.

Bürgermeister Dietmar Noack, Landrat Bernd Lange und Michael Köppl vom Innenministerium setzen den ersten Spatenstich für die Rakotz-Sanierung.
Bürgermeister Dietmar Noack, Landrat Bernd Lange und Michael Köppl vom Innenministerium setzen den ersten Spatenstich für die Rakotz-Sanierung. FOTO: Regina Weiß
450 Autos, Zweiräder, Feuerwehren, Traktoren machten das 15. Oldtimertreffen zum Rekord-Ereignis. Die Organisatoren freut es.
450 Autos, Zweiräder, Feuerwehren, Traktoren machten das 15. Oldtimertreffen zum Rekord-Ereignis. Die Organisatoren freut es. FOTO: Regina Weiß
Die Deutsch Drahthaar aus Hochkirch ruhen sich nach ihrer Vorführung aus.
Die Deutsch Drahthaar aus Hochkirch ruhen sich nach ihrer Vorführung aus. FOTO: Regina Weiß
Überraschungsgast – Sängerin Stefanie Hertel hatte ihren Vater Eberhard Hertel mitgebracht.
Überraschungsgast – Sängerin Stefanie Hertel hatte ihren Vater Eberhard Hertel mitgebracht. FOTO: Regina Weiß