ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:30 Uhr

Aus dem Gemeinderat Boxberg
Neue Schwarzdecke für Fahrbahn in Kringelsdorf

 Die Ortsdurchfahrt Kringelsdorf soll eine neue Schwarzdecke erhalten. Große Lkw sollen zudem hier nicht mehr fahren dürfen.
Die Ortsdurchfahrt Kringelsdorf soll eine neue Schwarzdecke erhalten. Große Lkw sollen zudem hier nicht mehr fahren dürfen. FOTO: Regina Weiß
Boxberg. Boxberg setzt ersten Straßenabschnitt instand. Petition zeigt Erfolg: Durchfahrtsverbot für Lastkraftwagen angeordnet. Von Regina Weiß

Die Kringelsdorfer hatten schon die Hoffnung verloren. Doch manchmal brauchen auch neue Verkehrsschilder ihre Zeit.

Im November haben sich 83 Bürger, Anrainer der Rietschener Straße in Kringelsdorf, mit einer Petition an Boxbergs Bürgermeister Achim Junker (CDU) gewandt. Es ging um die Belastung auf der Ortsdurchfahrt. Ab 4 Uhr morgens fahren Sattelschlepper, Holztransporter und andere Fahrzeuge durch den Boxberger Ortsteil, schildert Werner Blumberg am Anruf-Reporter-Telefon den Zustand.

Diesen wollen die Anwohner so nicht mehr hinnehmen und fordern ein Durchfahrtsverbot für Lkw für ihren Straßenabschnitt. Denn die Belastung zeigt Folgen. An der Straße gibt es Querrinnen, die sich gesetzt haben. Auch die Häuser leiden, ganz zu schweigen von den Bewohnern. Nach der Abgabe der Petition gab es Antworten. Zum Beispiel, dass für eine Straßenausbesserung aufs Geld gewartet wird und bei der Frage der Schilder die Kommune nicht allein entscheiden kann. Nach mehr als einem halben Jahr denken die Kringelsdorfer, keiner tut etwas, bringt es Werner Blumberg auf den Punkt.

Doch so ist es nicht. Wie die jüngste Gemeinderatssitzung zeigt, kommt nun die Straßenausbesserung und das Lkw-Durchfahrtsverbot noch in diesem Jahr.

Boxberg hat rund 200 000 Euro vom Freistaat erhalten, um Straßen und Wege auszubessern. Davon soll der erste Abschnitt der Rietschener Straße ab Ortseingang aus Richtung Boxberg profitieren. Außerdem werden zwei Abschnitte des Spreeradweges (von der Brücke über den Schöps bis zum Übergang B 156) ausgebessert. Laut Bauamtsleiterin Cortina Kokles werden die Arbeiten bis Ende des Jahres durchgeführt. Bei der Ortsdurchfahrt Kringelsdorf bedeutet das, dass die Decke abgefräst und durch eine neue ersetzt wird.

Laut Hauptamtsleiter Arian Leffs ist das Durchfahrtsverbot für Lkw mit dem Landratsamt abgestimmt. Ausgenommen ist der Lieferverkehr. Alle anderen müssen die Ortsumfahrung (S 131) nutzen.

 Die Ortsdurchfahrt Kringelsdorf soll eine neue Schwarzdecke erhalten. Große Lkw sollen zudem hier nicht mehr fahren dürfen.
Die Ortsdurchfahrt Kringelsdorf soll eine neue Schwarzdecke erhalten. Große Lkw sollen zudem hier nicht mehr fahren dürfen. FOTO: Regina Weiß