ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:19 Uhr

Umgezogen
Kreissportbund zieht bei Stadtwerken ein

KSB-Präsident Dr. Stephan Meyer und Stadtweke-Chefin Katrin Bartsch wollen noch enger zusammenarbeiten.
KSB-Präsident Dr. Stephan Meyer und Stadtweke-Chefin Katrin Bartsch wollen noch enger zusammenarbeiten. FOTO: Rica Wittig / Oberlausitzer Kreissportbund
Weißwasser. Verband und Energiedienstleister erhoffen sich eine noch engere Zusammenarbeit.

Der Oberlausitzer Kreissportbund (KSB) hat sein Regionalbüro Nord seit dem Jahreswechsel bei den Stadtwerken Weißwasser an der Straße des Friedens eingerichtet. „Wir sind jetzt im wörtlichen Sinne noch ein Stückchen näher dran an unseren Partnern des Sports“, erklärt KSB-Präsident Dr. Stephan Meyer mit Blick auf die neue Geschäftsstelle bei den Stadtwerken. Der neue Standort biete aber noch weitere Vorteile. So könnten die Räumlichkeiten zum Beispiel auch für Qualifizierungsmaßnahmen genutzt werden, betont Stephan Meyer. Katrin Bartsch, Geschäftsführerin der Stadtwerke, stimmt dem zu: „Die Sport- und Vereinsarbeit sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Lebensqualität. Wir freuen uns auf die noch engerer Zusammenarbeit, die zugleich unserem Firmenmotto ‚Gemeinsam stark’ entspricht.“

Das Regionalbüro Nord des Oberlausitzer Kreissportbundes an der Straße des Friedens 13 - 19 in Weißwasser ist unter Telefon 03576 211695 erreichbar. Es ist dienstags von 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. „Individuelle Vereinsberatungen sind nach vorheriger Terminvereinbarung selbstverständlich weiterhin möglich“, teilt KSB-Pressesprecherin Rica Wittig mit.

(jag)