Landrat Bernd Lange (CDU) hat immer damit kokettiert, zwar die Erweiterung der Landkreisverwaltung als wichtigen Schritt auf den Weg zu bringen, aber selbst davon nicht mehr zu haben. Mehrfach betont er, dass er dort nicht mehr einzieht wird. Am 12. Juni wird ein neuer Landrat gewählt.
Doch beim Richtfest im Quartier  Salomonstraße/Berliner Straße in Görlitz hat Bernd Lange gern die Aufgaben des Hausherrn übernommen. Er dankte zunächst allen bisher am Erweiterungsbau Beteiligten, insbesondere den Handwerkern und bauausführenden Betrieben sowie allen Planern und Architekten. „Mein großer Dank geht an die Stadt Görlitz und das Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung ohne deren finanzielle Beteiligung dieses Projekt nicht realisiert werden könnte.“ so Landrat Bernd Lange. Anschließend griff er zu Hammer, um den letzten Nagel zu versenken.

Erster Abschnitt für die Erweiterung des Landratsamtes

Mit der Sanierung der angrenzenden historischen Gründerzeitsubstanz erfolgt der erste Abschnitt zur Erweiterung eines funktionalen Verwaltungskomplexes. Gleichzeitig erhoffen sich Landkreis und Stadt eine Aufwertung des Quartiers durch die Belebung der oberen Berliner Straße und der Errichtung öffentlicher Stellplätze.
Die Sanierung der bestehenden neun Gründerzeitgebäude erfolgt derzeit nach Plan. Die bisherigen Zuschläge konnten größtenteils an Firmen aus der Region erteilt werden. Die denkmalpflegerischen und restauratorischen Voruntersuchungen wurden bereits abgeschlossen. Dabei kam es zu überraschenden Entdeckungen, wie zum Beispiel die bemalte Decke in der Durchfahrt der Berliner Straße 42 aus dem Baujahr 1873. Diese und viele weitere Originalbemalungen in Treppenhäusern oder auch Stuckdecken sollen gesichert und erhalten bleiben. Für die Kosten der dafür notwendigen Umplanungs-, Sicherungs- und Restaurierungsarbeiten werden derzeit verschiedene Förderprogramme geprüft und Förderpakete zusammengestellt.
Die Fertigstellung ist für Ende 2023 vorgesehen. Bis dahin sollen die Arbeiten an den Gründerzeitgebäuden abgeschlossen sein und die beiden Teilobjekte in Betrieb gehen können. Anfang 2024 ist der Einzug des Jobcenters des Landkreises Görlitz in die sanierten und dafür umgebauten Gebäude der Salomonstraße 10-14 geplant.