| 02:44 Uhr

Kreis trennt sich von Objekten in Niesky

Niesky. Der Landkreis Görlitz konzentriert seine Präsenz in der früheren Kreisstadt Niesky auf den Standort Robert-Koch-Platz 1. Die Liegenschaften Hermann-Klenke-Straße 1 und Zinzendorfplatz 10b hingegen will die Behörde abstoßen und hat ein entsprechendes Verkaufsverfahren in Gang gesetzt. ume1

In erstgenanntem Objekt war erst vor zwei Jahren eine der wenigen Sammelunterkünfte für Asylbewerber im Landkreis Görlitz eingerichtet worden. Diese wurde aber nur einige Monate lang gebraucht, sodass sie Ende Januar geschlossen wurde. Noch früher saß hier die Außenstelle der Straßenverkehrsbehörde.

Zu der Liegenschaft gehören laut Auskunft des Landratsamtes neben dem dreigeschossigen Verwaltungsgebäude eine Halle mit vier Toren sowie drei Pkw-Garagen. "Das Objekt steht leer und wird für die Erfüllung der Verwaltungsaufgaben des Landkreises nicht mehr benötigt", erklärt Landrat Bernd Lange (CDU). Der Verkauf - er soll nach einer Ausschreibung meistbietend erfolgen - soll Einsparungen von Betriebskosten in Höhe von jährlich 6500 Euro erbringen, die trotz des Leerstandes anfallen.

Das Gebäude Zinzendorfplatz 10b war bis Anfang 2011 Sitz der Volkshochschule in Niesky und steht seitdem ebenfalls leer. Hier fallen jährlich Betriebskosten in Höhe von 3500 Euro an. Bemühungen um eine Vermietung des zweigeschossigen, sanierungsbedürftigen Hauses blieben erfolglos. Für das um 1900 errichtete Objekt besteht kein Denkmalsschutz.