ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:10 Uhr

Kreis Görlitz
Feuerwehren löschen Brand an Wohnhaus in Petershain

Quitzdorf am See. Gegen 22 Uhr am Samstagabend gibt es Feueralarm für sechs Wehren aus Niesky und Umgebung: Aus dem Ortsteil Petershain von Quitzdorf am See (Kreis Görlitz) wird ein Scheunenbrand gemeldet. In Flammen steht der Anbau eines Wohnhauses.

Mehrere Feuerwehren aus Niesky und Umgebung sind am Samstagabend vor Weihnachten zu einem Scheunenbrand in den Quitzdorfer Ortsteil Petershain (Kreis Görlitz) gerufen worden. Dies sagte ein Sprecher der Regionalleitstelle Ostsachsen in Hoyerswerda am Heiligabend zu LR-Online.

Wie die Polizei in Görlitz dazu am Sonntagmittag weiter mitteilte, geriet aus bislang unbekannter Ursache der Anbau eines unbewohnten Hauses in Brand. Die Feuerwehrleute verhinderten demnach ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus.

Es sei niemand verletzt worden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 1500 Euro. Ein Ermittler der Polizei sollte noch am Heiligabend der Ursache des Feuers nachgehen. Der Brandeinsatz habe etwa eine Stunde gedauert, sagte der Leitstellen-Sprecher.

Demnach war der Alarm am Samstag, 23. Dezember, um 22:13 Uhr eingegangen. Bereits vier Minuten später seien die ersten Feuerwehrleute an der Einsatzstelle in Petershain gewesen. Insgesamt rückten Kräfte aus sechs Standorten mit zehn Fahrzeugen aus. Beteiligt gewesen seien neben der freiwilligen Feuerwehr aus Petershain selbst die Wehren aus Niesky, Niesky-See, Kollm, Sproitz und Steinölsa.

Wegen des Brandes seien auch Mitarbeiter der Energie Sachsen Ost AG (Enso) im Einsatz gewesen, weil der Strom am Brandort abgeschaltet werden musste.

(oht)