ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:35 Uhr

Aus dem Gemeinderat
Krauschwitzer Internetseite derzeit ein Notfall

Krauschwitz. Die Krauschwitzer Homepage braucht eine Erneuerung. Das ist so schnell nicht machbar, wie die Diskussion im Gemeinderat am Dienstag gezeigt hat.

Die Krauschwitz Internetseite kann derzeit nur notdürftig gepflegt werden. Das bestätigt Bürgermeister Rüdiger Mönch (Freie Wähler) jetzt auf Nachfrage von Gemeinderat Frank Lehmann (Freie Wähler). Bereits seit Oktober ist bekannt, dass die Software der Seite nicht mehr gewartet werden kann. Eine Lösung ist so schnell nicht machbar, auch wenn sich das mancher Rat anders vorgestellt hat. „Wir müssen Geld dafür in den Haushalt einstellen“, so Mönch. Mit ein paar Hundert Euro wird es allerdings nicht getan sein.

Toralf Schindler, Sachgebiet Innere Verwaltung/Organisation. verweist darauf, dass die Ansprüche an die Homepage vielfältig sind. Sie muss zum Beispiel nach DIN barrierefrei sei, sodass beispielsweise auch Blinde dort Informationen erhalten. Sie muss außerdem sicher sein, wenn es darum geht, Bürgerportalfunktionen einzupflegen. „Da nützt uns kein Anbieter was, der es schnell macht“, so Schindler weiter. Klar bedeute das mehr Aufwand. Doch man müsse sich den gesetzlichen Anfroderungen stellen. Schindler kündigte an, dass im Januar zu dem Thema weitere Gespräche geführt werden.

Derzeit aktualisiert Bürgermeister Rüdiger Mönch die Internetseite. „Das mache ich von zu Hause aus.“

(rw)