| 13:06 Uhr

Feuerwehr
Krauschwitzer Feuerwehr blickt auf einsatzreiches Jahr zurück

Zu den Ausgezeichneten Krauschwitzer Feuerwehrleuten gehörten (v.l.n.r.): Gerhard Simson, Jörg Rother, Christian Schreiber, Rocco Schulz, ..Hubert Platzk und Sebastian Otto.
Zu den Ausgezeichneten Krauschwitzer Feuerwehrleuten gehörten (v.l.n.r.): Gerhard Simson, Jörg Rother, Christian Schreiber, Rocco Schulz, ..Hubert Platzk und Sebastian Otto. FOTO: Arlt Martina
Krauschwitz. Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Krauschwitz-West hat es mehrere Auszeichnungen gegeben. Es wurde auf ein Jahr mit vielen Einsätzen zurückgeblickt. Und Probleme mit der Forstwirtschaft wurden angesprochen.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Krauschwitz-West haben sich am Freitagabend zu ihrer Jahreshauptversammlung versammelt. Seit Februar 2017 gibt es in dieser Wehr einen neuen Ortswehrleiter, der die Arbeit von Jürgen Enax übernahm. Der 35-jährige Sebastian Otto will alles daran setzen, auch künftig die Wehr erfolgreich zu führen. Dieser gehören 16 männliche und drei weibliche Einsatzkräfte an. 15 Mitglieder zählt die Alters- und Ehrenabteilung. Die operative Gruppe konnte mit Juliane Werner und Jörg Koschkar verstärkt werden.

Eine hohe Einsatzzahl haben die Kameraden 2017 verzeichnet. In 30 Einsätzen leisteten sie insgesamt 237,9 Stunden ab. Dirk Enax dokumentierte das Einsatzgeschehen noch einmal auf der Leinwand.

Auch in der Ausbildung haben die Krauschwitzer entsprechend der Vorgaben ihre Aufgaben in guter Qualität erfüllt. Im Jahr 2017 wurden sechs theoretische Dienste und 16 praktische – insgesamt 630 Stunden – durchgeführt. Die kreisliche Ausbildung absolvierte Christian Schreiber zum Truppführer und Rocco Schulz zum Atemschutzgeräteträger.

Auch ein Vertreter der Forstwirtschaft war am Freitag anwesend und hörte sich die Sorgen bezüglich Holzeinschlag an. Denn seit Jahren bildet immer wieder das Befahren der Waldwege nach einem Holzeinschlag ein Problem. Einige Gebiete sind nach wie vor durch die Feuerwehr nur sehr schwer oder gar nicht erreichbar.

Ausgebaut werden sollen Aktivitäten mit der Schule in Krauschwitz. Daniel Mosmann machte darauf aufmerksam, dass es am 26. Mai wieder eine gemeinsame Aktion mit der polnischen Partnerwehr aus Przewoz geben wird. Denn mit dieser besteht seit Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit und so werden erneut einige Mannschaften bei einem Wettkampfes gegeneinander antreten. Dafür werden die Kameraden aus Krauschwitz und Weißkeißel nach Przewoz fahren. EU-Mittel machen diese grenzüberschreitenden Aktionen immer wieder möglich.

Der ehemalige Wehrleiter Jürgen Enax bedankte sich am Freitagabend mit einer Funkuhr, die er an den neuen Wehrleiter Sebastian Otto übergab. Damit die Kameraden immer wissen, was die Zeit schlägt, wird diese Uhr einen Platz in der Fahrzeughalle finden.

Auch Ehrungen und Beförderungen gab es im Feuerwehrgerätehaus in Krauschwitz-West: Lehrgangsbestätigungen erhielten Christian Schreiber (Truppführer) und Rocco Schulz (Atemschutzgeräteträger). Für zehn Jahre aktive Dienste wurde Sebastian Otto geehrt. Weiterhin standen auf der Auszeichnungsliste für treue Dienste Jörg Rother (25 Jahre), Christian Gerth (40 Jahre), Wolfgang Lisk (50 Jahre) sowie Hubert Platzk und Gerhard Simson (beide für 60 Jahre). Befördert wurden Christian Schreiber zum Hauptfeuerwehrmann sowie Dirk Enax und Sebastian Otto zum Hauptlöschmeister.