Errichtet werden diese Anlagen mit Masten, Aufsatzleuchten und so weiter in Sagar, Skerbersdorf und Podrosche.

Das ist möglich geworden, weil sich die Envia Netzservice GmbH auf ihre Fahnen geschrieben hat, die Ortsnetze im gesamten Gemeindegebiet Krauschwitz zu erneuern und sich von ihren Überlandleitungen in den Neißedörfern trennt. Die Gemeinde Krauschwitz nutzt das und verlegt die Leitungen für Straßenlampen unter die Erde. Da sich auf den meisten Masten die Straßenbeleuchtung befindet, reagierte die Gemeinde und machte Nägel mit Köpfen. Das Vorhaben begann im vergangenen Jahr.

Nachdem die Kabel bereits in den genannten Dörfern verlegt wurden, sollen nun die Beleuchtungsanlagen folgen. Für diesen ersten Bauabschnitt sind es 53 Straßenlampen. Der zweite Abschnitt sieht Verkabelungen in Pechern und im Eichenweg in Krauschwitz vor. Dazu gehören dann 43 Lampen. Die Gesamtmaßnahme soll 2014 beendet sein, informierte Jürgen Dürr, Sachgebietsleiter Bau der Gemeindeverwaltung.