Am Dienstag ist der neue Netto-Supermarkt in Krauschwitz eröffnet worden. Bürgermeister Rüdiger Mönch (Freie Wähler) sowie Vertreter des Gemeinderates sowie der Verwaltung haben es sich nicht nehmen lassen, Marktleiterin Annett Kalz bei der Eröffnung zu besuchen. „Ich wünsche einen guten Umsatz“, sagt der Bürgermeister.

Großes Entgegenkommen der Gemeinde

Damit der neue Supermarkt überhaupt eröffnet konnte, hat die Gemeinde einige Anstrengungen unternommen. Denn der Kette ist es darum gegangen, ihre Waren auf einer größeren Verkaufsfläche – sie beträgt nunmehr 1150 Quadratmeter – anzubieten.

Dafür hat Krauschwitz ein Einzelhandelskonzept auf den Weg bringen müssen. Denn eigentlich hat die Gemeinde zu wenig Einwohner, um einen solchen Markt eröffnen zu können. Das Konzept hat jedoch nachgewiesen, dass Krauschwitz auch von Bewohnern aus Weißkeißel, den Neißedörfern und vom Durchgangsverkehr für das Einkaufen genutzt wird. Ein Einzelhandelskonzept hatte somit der Rat auf den Weg gebracht.

Lärmschutzwand zum Nachbargrundstück

Anschließend musste ein Bebauungsplan (B-Plan) beschlossen werden – und das zwei Mal, weil sich immer wieder Änderungen ergeben haben. Hinzu kamen Vorschriften, die das noch unbebaute Nachbargrundstück vor einer zu großen Lärmbelästigung durch die Warenanlieferung schützen sollten. In einem Gutachten dazu wurde verfügt, dass eine Lärmschutzwand errichten werden muss. Zudem sind mehr als 70 Parkplätze neu gebaut worden.