ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:10 Uhr

Krauschwitz besiegt seinen Angstgegner

1. Bezirksliga. U. Just/huj1

MSV Bautzen 04 IV - SV Stahl Krauschwitz 6:9. Die Partie in Bautzen hat erneut sehr erfreulich für die Krauschwitzer begonnen. Wieder einmal konnte der Stahl-Sechser nach drei überzeugenden 3:0 Siegen in den Doppelpartien in Führung gehen. Da Przemek Iwuc auch sein erstes Spiel gegen Fröhlich sehr sicher gewann, stand eine 4:0-Führung im Protokoll. Das war schon sein 15. Sieg im ersten Paarkreuz.

Das Stahl-Team legte weiter nach. Die Hausherren und ehemaligen Angstgegner, die in Bestbesetzung antraten, gerieten immer weiter in Rückstand. Als die Krauschwitzer schon mit 9:3 vorn lagen und damit den Sieg in der Tasche hatten, konnten die Bautzener mit drei Einzelsiegen für eine Resultatsverbesserung sorgen.

Besonders gut aufgelegt an diesem Tag war neben Iwuc auch David Jung. Er sorgte mit seinen vielen Einzelsiegen für noch mehr Stabilität in der Mannschaft. Zurzeit lautet seine starke Bilanz im zweiten Paarkreuz 13:3. Damit ist er an der Spitze dieses Paarkreuzes angekommen. Aber erst am letzten Spieltag fällt die Entscheidung um Platz 1 in der Tabelle.

Am Sonnabend, 8. Dezember, um 14 Uhr ist in der "Hüttenbaude" der Post SV Görlitz II zu Gast. Dieses Team ist auch noch ungeschlagen und der mit Abstand stärkste Gegner des Stahl-Sechsers.

Punkte für Krauschwitz: Przemek Iwuc, David Jung (je 2,5), Holger Krautz, Stefan Iwuc (je 1,5), Mewes George, Maximilian Penk (je 0,5)