| 02:59 Uhr

Kraftwerkerinnen halten die Klasse

Die Volleyballerinnen der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser haben sich am drittletzten Spieltag in der Landesklasse Ost den Klassenerhalt gesichert. Dies schaffte der Aufsteiger aus Weißwasser ausgerechnet beim Tabellenzweiten, der SG Dresden-Klotzsche. Ralf Schumacher / rsc1

Landesklasse. Mit dem Fernziel, noch drei Punkte aus den letzten vier Spielen zu holen, fuhr die TSG-Mannschaft nach Dresden. Die Gastgeberinnen, die sich vor dem Spieltag noch Hoffnungen auf den Aufstieg machten, begannen den ersten Satz souverän. Trotzdem hielt der TSG-Sechser bis zum 15:14 dagegen. Aber der Favorit gewann den Satz mit 25:18. Im zweiten Durchgang führte Klotzsche 12:7. In dieser Phase brachten die druckvollen und variablen Aufschläge von Caro Sczesny und Kapitän Luisa Sontag die TSG-Mannschaft mit 17:14 in Führung. Diese wurde bis zum 25:22-Satzgewinn nicht mehr abgegeben.

Im dritten Satz erspielten sich die Lausitzer Volleyballerinnen überraschend einen 15:6- und einen 17:9-Vorsprung. Allerdings wurde dieser nicht konsequent bis zum Ende ausgenutzt. Es zeigte sich in dieser Phase auch, warum die Gastgeberinnen auf dem 2. Tabellenplatz stehen. Mit einer Menge Erfahrung zwangen die Dresdnerinnen die TSG-Mannschaft zu vielen Eigenfehlern. Plötzlich stand es 20:20 und dann sogar 24:23. Aber den Satz holten sich die TSG-Volleyballerinnen dennoch glücklich mit 26:24.

Nun spielte man locker und unbekümmert auf mit dem Gefühl: Hier sind heute sogar drei Punkte möglich. Franzi Wagner, die als Zuspielerin im dritten Satz etwas den Faden verlor, setzte nun wieder ihre Angreiferinnen toll und sehr variabel ein. Außerdem klappte das Block-Abwehr-Verhalten viel besser als noch in den vorherigen Begegnungen. Klar mit 25:17 holte sich der TSG-Sechser diesen Satz und damit das Spiel in 3:1 Sätzen.

Somit herrschte großer Jubel bei den TSG-Volleyballerinnen, denn mit diesen nicht unbedingt gerechneten drei Punkten beim Tabellenzweiten haben sich die Aufsteigerinnen aus Weißwasser theoretisch endgültig den Klassenerhalt gesichert. In den restlichen drei Spielen kann man nun um eine gute Endplatzierung in der Landesklasse spielen. In der Siegermannschaft in Dresden spielten: Franzi Wagner, Caro Sczesny, Kapitän Luisa Sontag, Janine Mertins. Helena Jazyk, Nell Ostwald, Jana Thiedt und Janina Nagajek.

Die Tabelle der Volleyball-Landesklasse Ost:1. TuS Dippoldiswalde

2. SG Dresden-Klotzsche

3. VV Zittau 09

4. TSG KW Boxberg/Weißwasser

5. SV Crostau

6. Dresdner SSV III

7. VSV GW Dresden-Coschütz 8. VF Blau-Weiß Hoyerswerda 9. VfL Pirna-Copitz